Skip to main content

Full text of "Der mann mit den drei frauen : operette in 3 akten / Julius Bauer, music by Franz Lehar"

See other formats


FRANZ 




!^sif«yiiiiiiiiii!s«aj«m!ii! 



W^^mMmF^^^WM^ 3 ^ 



^SL t 



NfiSk »=5SL «S^ * 



fii^ail^^ 



*7S 



l=*n 






KLAVIERAUSZUG zu ZWEI HÄNDEN 

MIT UNTERLEGTEM TEXT 







Den Bühnen gegenüber als Manuskript gedruckt. 

Der Klavierauszug darf nur dann zu Bühnenzwecken benützt werden, wenn vorher 

das Bühnen-Aufführungsrecht durch unsere Vertreter 

W. Karezag & C. Wallner, Wien, VI, Dreihufeisengasse 5, erworben wurde. 

JULIUS BAUER, FRANZ LEHÄR. 



Der Mm p 

M DEN DREI JRÄUEN 



OPERETTE in 3 AKTEN 

V/OD 

JUMUS BAUER 



musiK 



1 1\ von j 

FRANZ JEHÄR 



Aufführungs-Nachdrucks-und Übersefzungsrechr vorbehalten 
Eigentum des Verlegers für alle Länden. 

Mit Vorbehalt aller Arrangements. Depose ä Paris. 



-<0 GIÜD WIG DÖBUN GE K 

WIEN (Bernhard Herzmansky) LEIPZIG 

COPYRIGHT 1907BY LUDWIG DOBLINGER (BERNHARD HERfMANSKY) 

•WIEN LEIPZIG 

Right of public Performance for profit reserved. 

EIGENTUM FÜR RUSSLAND: EDUARD BERTE, ST. PETERSBURG. 

NEWSKI-PROSPEKT N? 46 

P. NELDNER,RIGA. 

Eingetragen in das Archiv der russ. Autorengesellschaff, übersetzt u. bearbeitet 
v.J. Böhm, Mitglied der russ Autorengesellschaft in ST Petersburg und Moskau. 

LONDON, NEW-YORK and MELBOURNE CHAPPELL &C° LTD 

Pour la France.la ßelgique et Colonies Max Eschig, Paris, 13, Rue Lafi 

]osEberle«,C 



Klavierauszug mit Text (Klavier- 
particell) , 



netto 



K 12.- 
M. 10.— 



Klavierauszug zu zwei Händen 
mit unterlegtem Text netto ^ ] 



K 6.- 



Der Mann mit den drei Frauen. 

Operette in drei Akten von Julius Bauer. 

= Musik von Franz Lehäi*. , 



Personen : 



Hans Zipser. 
Lori, seine Frau. 
Coralie, Anstandslehrerin. 
Olivia, Hotelbesitzerin. 
Baron Hüneberg. 
Adhemar Ricardon. 
Franz Butzi. 
Veit Zwifina 
Cyprian Vollrath 
Wendelin Puch, Apotheker. 
Sidonie, seine Frau. 



Beamte. 



seine Töchter. 



Flix. 

Senta 

Elsa 

Frieda 

Fricka j 

Spitz. 

Katz. 

Blanche d'Hericourt I , ., . ~ ,. 

Manon Brichard f Schulerinnen der Coralie. 

Fritz Meissner, Leutnant. 

Rosa, Stubenmädchen bei Lori. 
Alice, Stubenmädchen bei Olivia. 
Susette, Stubenmädchen bei Coralie. 



Sonderzügler, Kadetten, Tanzschülerinnen. 
Zeit: Gegenwart. 

INHALT: 



Erster Akt. 



Seite 



Nr.. 1. Introduktion. (Butzi und Chor): „Mein Herr, mein Herr, ich bitte sehr!" 3 

2. Strohwitwe sein. (Entreelied der Lori mit Hans, Stubenmädchen, Butzi): „Mein 
Kind, so tröst' dich doch" 6 

3. Bienchen, summt nicht mehr. (Duett. Lori und Hans): „Ich liebe meine Häuslichkeit" 9 
3a. Abgang. (Lori, Hans): „Ich liebe meine Häuslichkeit" 13 

4. Das haben die Weiber so gern. (Hans): „Ach, der Mann kommt leicht zu Falle" . . 13 

5. Szene. (Lori, Baron, Wendel in): „Bitte, lesen Sie" 15 

5 a. Szene. (Lori, Baron, Wendel in): „Rächen, rächen will ich mich" 18 

6. Böser Mann, hör' mal an! (Tanzduett. Lori, Hans) 22 

7. Finale I. (Das Lied von der roten Mühle.) (Senta, Frieda, Elsa, Fricka, Major, 
Hans, Flix, Butzi, Fritz Meissner und Chor. Später Lori, Baron dazu): „Wer 

nie die rote Mühle sah" 25 

Zweiter Akt. 

Nr. 8. Introduktion. (Major): „Eins, zwei, immer exerzieren" 31 

„ 9. Rosen ohne Zahl. (Lied. Coralie): „Er war Kapitän der Chasseurs d'afrique" .... 33 

„ 10. Liebchen, komm! (Walzer-Duett. Coralie und Major): „Wahrlich, wie ein Troubadour" 36 

„ 10V 2 - Melodram. (Coralie, dann Lori): „War das wieder eine schöne Geschichte" .... 39 

„ 11. Ich bin eine Frau von Temp'rament. (Terzett. Lori, Coralie, Hans) 40 

„ 12. SignaUDuett. (Lori, Hans): „Es war' so schön im Menschenleben" 44 

„ 13. Tanz und Melodram. (Coralie, Pensionärinnen): „Ach, Rosen ohne Zahl" 50 

„ 13a. Szene. (Pensionärinnen): „Kommt herbei" 51 

„ 14. Finale II. (Lori, Coralie, Sidonie, Senta, Frieda, Elsa, Fricka, Major, Hans, 
Wendelin, Baron, Flix, Spitz, Katz, Butzi, Meissner, Pensionärinnen, 

Kadetten, Chor): „Ich denke mir" 52 

„ 147 2 . Intermezzo 65 

Dritter Akt. 

Nr. 15. So wird halt jede Nation selig nach ihrer Facon. (Couplet. Hans) 67 

„ 16. Kenne gar viele Damen. (Tanz-Duett. Coralie, Major) 68 

„ 17. Sextett. (Lori, Coralie, Olivia, Major, Hans, Baron): „Mein überzärtliches Gemüt" 71 
„ 18. Schlußgesang. (Lori, Coralie, Olivia, Sidonie, Major, Hans, Wendelin, Baron): 

„Nun marschieren wir nach Wien zurück" ...... 76 



Der Mann mit den drei Frauen. 



Aufführungsrecht 
vorbehalten. 



Operette in drei Akten. 

Text von Julius Bauer. 

Musik von 

Franz Lehär. 

ERSTER AKT. 

N?l. Introduktion. 

(Burzi und Chor.) 



4 



Allegro vivace. 



mm 



& 



$ 



Piano. < 



mf 



93^ 



Jt^jr- 3^3- 



iülp 



mm 



-i/m-'i 



• i m 



^m 



—t " m k- 



*S 



m 



* \m 



£ 



ß ß 



m 



u 



n 



=v 



/f 



m 



HP 



ß ,/iß 






s: 



SP 



^fe 



iw 



IZ! 




e 



© 



ff , •' F F " f l 6 : 



zs: 



£ 



)» — » 



2 



• -* 



^ 



/ Qi P / ß f 




P 



9- M 



^^ 



ifegftffgf 



^^ 




€ Ufc £ *€: 




Copyright 1907 by Ludwig Doblinger,(Bemhard Herzmansky) Wien, Leipzig. 

Kight of public Performance for profit reserved. 

Geschätzt gegen Nachdruck und unbefugte Aufführung im gesamten russischen Reiche durch die russische Autoreugesellschaft in 

St. Petersburg und Moskau. D gH( , () 



#=£ 



fff-1»-f 



ff 



m=? 



jf&m 

Di — ■■ 



(Vorhang.) 



Ö 



I« 



t^r 



ttt* tSSfftS 



SS 



& 



ü 



•^ 



i 



a 



6 fi 



3 



i ^nr rT] 



CT 



• — • 



351 



m 



i 



Mein Herr,mein Herr, ich bit-te sehr! Wann ge-ben Sie die Kar-ten her? Wir war-ten schon so lan-ge 



^ 




i^g^ 



^j_d_^yjj 



/ 



r*=* 



31 



-i» 



I 



j*?: 



I 



3t3E 



5=^5^=5 



i 



Zeit! Und mit Ge-duld kommt man nicht weit. Die Kar-te mirl Nein mir, nein mir! Ichste-he seit zwei Stunden 



# 



fe=f 



fff^ 



P=S* 



^P 



«f # 



SS 



5E3E 



E 



hier! Die Kar4e mir! Nein mir, nein mir! 



# 



« y»5p=» 



3* 



#=* 



4 4 m ä 



Zum Don-ner-wet-ter noch ein - mal ! Was 



/ 



fc 



• — # 



3=*=j: 



"TT 



£=fr* 



ZZ 



* 



"O" 



p 



-o- 



& 



-©- 



TT 



TT "*" 



ist denn das für ein Skan - dal? Da geht ja al - les drun-ter und drü - ber, wo - 





| -J v r r r ; 

1-6 = 


-~ " 1* — ",'f p» 


-f (• 

6> 6> =— 



P 3S«0. 



die-sesRei - se - fie - ber, und ein Ge - schrei so oh-ne End', als wie im Par-la- 




• • m 



s 




4*ii * 



/ 



F 



m 



i t t i 



m 



ment! Nur ruhig Blut, denn die Ma - schin geht oh-ne Sie nicht weg von 

r f- f- 



g 



3t KÄ 



^ 



^5 



te 



:J^? 



'/ d I ^ 



-<S>- 



VJ J 



-/«f 



^ 



* 



• — I» 



m 



M 



P^t 



^^ 



Wien, das ed-Ie Dampf-roß harrt in der Hai - le und pünkt-lich pfeift es auf Sie al - le ! Wir 



T^fffr r? fr 



i 



^ 



£ te £ fi 



I 



J r*t 



^ 



V 



HB 



3 



pg^g 



S^£ 



g i» 



#P 



I — fi 



rei - sen zu uns-remVer-gnü - gen, wir rei - sen im Son-der - zug, wie herr-lich die Welt zu durch- 



rf'i JJ^ i 



*=f# 



^ 



t 



b i i i n» » 



£ 



P * 



"zf 



gg 



S^ 



^£ 



•'j.r py p 



ffi 



# "*■ 



flie - geji! Es geht nicht schnell ge - nug ! 



# 



S 



u ?~-J l/J 






fei 



gX gX 



/ 

/TN 



*g 



* 



# 



e^ 



fe 



IT 



2^Z 



i 



^ 



3^ 



■#/ -rt- 



D. 3Mio. 



N? 2. Strohwitwe sein. 

(Enfreelied der Lori mir Hans,Srubenmädchen,u. Burzi.) 



$ 



Allegretto 



P 



mm 



^~ 



ä 



^ 



—rf^T. 



mm 



MeinKind^o tröst'dich doch , 




E 



-* 



/ 



i 



be-freitvom E-he-joch, das ist ja nur ein Glück, 



undfrtih genug,ach,früh ge-nug 



*f 



;t=¥ 



f 



I 



* 



f 



m 



m 



p 



Esg 



P T J J Tjjir J j-^jT^ g 



I 



*f 



komm ich zu - rück! 



Kehr' ich zu - rück! 



f 



m 



sfe 



#1 



£ 



*=» 










• * 



nf 



P3| 



UHiJ 



e 



t£ 



i 



1 



iU 



^ 



^ 



■*■ v*-**-* 



Stroh-wit-we sein, Stroh-wit-we sein, die Hol- le,si e hat ni chts Schli mm're s erdacht.AI- 

Mazurka moderato. 




lein un-ter Tags, al - lein bei der Nacht! Im-mer al-lein, im - mer al-lein! Stroh-wit - we sein, 



-ff 



£ 



PZZM 



a tempo 



n 



53 



prtt. 



- J»j» 



** 



i' 



f 



f 



f 



? 



Z 



Stroh-wit -we sein, man ern- tet nur Spott,Ver- leuntdjingund Hohn. Stroh-wit-we sein, Stroh-wit-we sein, man 




hat ei-nen Mann und hat nichts da- von! 

J7\ 



*E# 



tt'~ e * 



4X^L 






II 






Im- mer al-lein, im - mer al-lein! 0, wel-che Pein, 

a tempo 



==4= 



f 



-*/-: 



-5^ 



D. 3860. 



o, wel-che Pein! Im - meral-lein, im - meral-lein! O, wel-che Pein, o , wel-che Pein! Ach! 



#i£ 



m 



'"■ 



m 



i 



fc^ 



£J$£ # animato 



*=^;« 



, f . 



-#; 



19-* 



/ 



14 



55?=i: 



ip 



f 



■i 



? 



f>" 



f 



Entzünd-bar ist man leicht wie Stroh! 

* », Q « - -m- 



Ja, 



uns. Männern geht es gra - de 



S 



;:«= 



£± 



=£ 



9 



tö! 



■ f y 



£ 



4 



/> 



■=■ 



1=1 



r=r 



t 



so! 



Im-mer al-lein! Im- meral-lein! 0, welche Pein l 0, welche Pein! Stroh-wit - we sein , 

atempo + m + m Langsamer. 



m 



££ 



m 



£*: 



m 



4 



m 



& 



r?\ 



">■ % . i I E* 



/' 



^>- 



z 



^ 



5E 



HP 



£ 



& 



£ 



* 



« 



Stroh-wit -we sein! AI- lein un-terTags, al - lein bei der Na cht, al - lein! 

: # ~ 9l 



AI - l«in!_ 



i 



A 



m 



(S 



m 



a 







M 



tat 



P 



jg 






-4 



? 



£ 



• m • • 



T 



Animato 

Nicht wei - nen l ie-ber Schat z! I ch brin g' dir ja was mit! 



Ein Kleid?_ 



m 



i=E£ 



£ 



p 



mf 



& 



V 



s 



£ 



* 



Vom neu-e - sten Pa - ri - ser Schnitt! Was noch, was noch? Was- noch? Nicht doch! Auch ei- nen 

3 




Hut! Schon gut, schon gut! Ein Ri- di - kül da - zu. So hat die lie-be See - le Ruh! 



Und 



pmmm 



? 



tq: 



StTi^ 



ps 






& 






-5^ 



-n n«- 

^ 



1 



i 



D. ;*h(io. 



was ich sonst noch brauch? Zwei Dut - zend Handschuh auch! Und 

> . 1» 



dann? 



(rtpnkt nach) 

Das aMer-feinste 



Ä 



s 



SC 



f 



i 



'», 



•/ 



^ 



& 



t: 



f 



E 



in Dos - sous! Halt ein, halt ein! Noch mehr, noch mehr! Was soll es sein? Ein Soli 

animato. 



ja 



wm 



p^s 



p 



^ 



hs£ 



m 



u 



rresc. 



cc 



f 



tär! 



Ja! 



dann hat die lie - be See 



SP 



E^E 



le 



Presto. 

Ruh! 



^ 



5^- 



22 



^ 






£'• 



^ 
# 



/L 






a 



i 



EtEEEEl 



£ 







i 



s 



ÖE 



«l *■ Jt 



4 V • 



El 



E#? 



t± 






E^E^ 



EÖ 



EÖE 



EÖE 



D. 3860. 



N? 3. Bienchen, summt nicht mehr. 

(Duerr: Lori und Hans.) 



i 



Allegretto 



Hans. 
Ich lie-be meine Häus-lich- keit bei 



i 



■ 'jzaa 



1 



^ 



i 



i * a z^za: 



£BE 



mf 



9 V 



# # 



* TT 



Pe8=I 



» : » 



m 



m 



t=t=* 



t^t^F 



^^ 



^ 



EJ- 1 



meiner klei-nen, sü-ßen Frau, sieist so lieb, sie ist so gut und frisch wie der Morgen- fau! Sieist so lieb,sie ist so 



* rrnn 



mm 



m 



m 



9 9 



9 9 



9 9 



P 



Jßl 



§ 



fe 



Q^ 



£ 



■T T 



• • • 



gut und frisch wie der Mor-gen - tau! Undist'sauchwahr,daßdu mir treu? Daß du mich liebst, daß du mich liebst? 



+ 



* 



ica 



^g 



rTr.r 



A 



f 



/> 



^ 



tdi 



m 



M 



£ 



# 



(zärtlich) (leidenschaftlich) (fast wütend) 

Mich ganz al - lein, sonst kei - ne mehr! Ist's wahr? Ist's wahr? Ist's wahr?. 




Mein her-zig Prauerl, fürch-te nichts, und meinem Wort ver-trau! 



t 



v I / 



5 



¥ 



Ich lie-be mei-ne Häuslich 



m w m 



53 



W=^ 



p ruhiger 



^E 



= ^ 



#T 



ff 



/> 



r=* 



5»- 



f 



f 



f 



* 



keit bei meiner kleinen,sü-ßen Frau, sie ist so lieb, sie ist so gut und frisch wie der Mor-gen - tau! Sie ist so 



m 



m 



m 



^ 



p 



P*ee« 



i — t 



i=t 



m 



± 



mz 



? 



z^ 



D. 3860. 



10 



±£ 



lieb, sie ist so gutund frisch wieder Mor-gen - tau! 



Wieviel 



fif sag 



* ^^ 



m 



*E* 



M 



ggälEl 



pp stacc. 

t i 




fe^ 




s 



^fet 



• ^ * 



Uhr? 



Erstum vier Uhr vier-zig geht der Zug! 




Zum Mit - tags - schla-ferl 




noch Zeit ge aug. Lul-le mich ein, wie's oft ge-schieht, mit meinem Li eb-lin gs - du-sel-lied, 

~3te 




Allegretto moderato. 



man dämmert so süß zwischen Schlafen undWachen... Und träumt von wem? 



Von einem Drachen !..Pst,sei 



-X 



ffi 



te 



^EEB- 



r t 



sp= tt r 



• — • — # 



w 



'5Et 



^ 



# 



-I 



V 






-/#> 



?v i £ 



still! Bienchen, summt nicht mehr, Kä-fer, brummt nicht mehr, denn mein Hans, der will jetzt schlafen. Vöglein, 




D. «860. 



11. 

singt nicht mehr, Glöckchen, klingt nicht mehr, denn mein Hans, der will jetzt schla - fen. Täubchen, 




girrt nicht mehr, Miik-ken, schwirrt nicht mehr, denn mein Hans, der will jetzt schla- fen. Bächlein, 



m 



* » f- 



fe 



m 



pp. 




*.i 



i=tt=t 



/ 



ß. *. 



mm 



f- 



rausch' nicht mehr, Mägdlein, plausch nicht mehr, denn mein Hans, der will jetzt schla - fen. 




Animato. 

Lu-iu, lu - lu, lullt ihn ein, wiegt ihn in den Schlum-mer fein! 
ftl i i I i I 1 . » . » I t 



AI- le Lädchen schlie-ßet zu, 




^S 




ö 



m 



pp 



55P=; 



p 



m 



i 



nie-mand stö-re sei - ne Ruh! Lu-lu, lu-lu, lullt ihn ein, träu-men laßt ihn süß und fein. 





% 



idij#j «" 



*ö 



? 



I i I .« 



n7. 



S 



-# 



a tempo 



I 



I 



9 



9 



m — w 



m m 



Allegretto 

Täub-chen, 



Ach,wie reizend liegt er hier, wie ein sü-ßes Mur-mel - tier! 



mf 




p rit. 



mm 



m 



D. 3860. 



te raoderato . 

girrt nicht mehr, M ük - ken, schwirrt nicht mehr, denn mein 



Hans, 



der will jetzt 




schla - fen. Bach- lein, rausch' nicht mehr, Magd-lein,plausctfnichtmehr,dennmein Hans, der schlaf t jetat 



-fc 



m 



:z ß- 



te 



£ 



=P-p-£ 



/ 



m 



i 



■>s 






i* ♦ 



pp rit. 



0\ 

t- 



s 



ein! 



* 



H 



£ 



a 



m 



i 



#=F 



W» 



HP 



^ä 



§1 1 8 



ff Ml 



£-€ 



Ig 



» 



^ 



pf*¥f 



f 



w, 



$ 



* 



or> 



m 



üa 



T! — I» 



S 



e 



3 £ ji %r»=l 



*£t 



öl 



ff» 1 



PP molto animato 



S 




s 




I). \> I II. 



N° 3 a Abgang. 

(Lori, Hans.) 
Allegretto. 

Ich lie-bemei-neHäus-lich - keit bei mei-ner kleinen sU - ßen Frau. Sie ist so lieb, sie ist so 



13 



P 



P 



C¥^>3 



m 



mm 



* 



w V 



HS 



? 



8 1 



W 9- 



*^*E5 



t& 



^z 



ffc 



•=£ 



^ 



gut und frisch wieder Mor-gen - tau! Sie ist so lieb, sie ist so gut und frisch wieder Mor - gen 



ÜH 



m 



£££ 



£ 



**sf* 



S 



^ 



£ 



I 



5 



Ü 



i 






g- 



■ J ■ 



tau! 



i 



^ 



£ 



* 

£ 



P^ 



^ 



£5 



Ef 



P 



3E£ 






' PP 



M=t 



tttt 



^ 



5 



Ö= 



Ef 



N? 4. Das haben die Weiber so gern. 

(Enfreelied des Hans.) 



Allegro. 






ö 



p^ 



$=A 



f-s-t 



I=L1 



PP^f 



P 



T- 



=F3 

Allegretto. 

Ach, der Mann kommt leicht zu FaUle, die Ver - such-ung ist zu groß. Sei-ten-sprin-ger sind wir al - le 



m. 



^^P 




- = • J. =¥=J 



■ — m 



Wik 



psehr breit. 



fai 



/ 



mit dem t'n -ter schie-de bloß, mit dem Un - ter-schie- de ein -zig, der so man-chen Sprung er -klärt, 



Üü 



^^ 



* 



P 



* 



P^R 



fc^: 



/> 



animato 



cresc. 



~*i- 



rrtfrlt 



b 



It.SWßO. 



14 



daß man es von Neunundneunzig un-ter Hundert nicht er - fährt. 



Treu-e, al - te Me - lo-dei. 




die oft auf ge-f,rischt wird, 

-e — -k& 



man ist nur so lan - ge treu, als man nicht er-wischt wird. Ich 



z- 



-cv 



9- 



* ß 






m 



rit. 



& 



±ß 



mf. 



p 



^ 



H£ 



# — 



±1 



Valse moderato. 

ma-che dem Hof auf Räl - len. 



ich für - le in Wald und Flur. 




in 



^ 



£e£ 



HS 



rr 



r 



UL 



T 



m 



wm 



• — m 



T 



T 



r 



T 



r 



al - len mösi - li-chen Kai - len, das ist so mei-ne Na-tur. 



?, — r. 






r>j i ;j j=H t j i ,1 - 

P - w -j — 3^ ,3 -gr 



m 



r 

Sagt ei- ne:„Sio, 



^ 



ö 



vs, 



s 



m 



«f 



S 



£^ 



1 



& 



1 



I 



^7 

Schlimmer, ich bit- te, 



i^ 



ich bit-le. o, blei -beu Sie fern'/ 



dann nehm ich sie gleich um die 



^ 



fe 



£ 



& 



r^ 



? 



S 






Üü 



ü 



y_i 



/> 



(9= 



Et 



fc| 



I 



♦ * 



s 



f 



Mit 



te. 



das ha - ben die Wei-ber so gern! 



"Allegro. 




D.S860. 



N? 5. Szene 

(Lori, Wendelin, Baron.) 



15 



Allegretto vivace. 



Bit-te le - sen Sie... 



Sie sehn, ein ly - ri-sches Ge 



^^ 



V 



CT EL" [j; elf 



^ 



Sl 




i££ 



£ 



* 



£: 



dicht ist's frei - lieh nicht, 



A 



?^ 






(Lori liest) 

Ich Endesunterfertigte u. s.w. 



zs: 



BBfe 



fe 




« 

^ 



äcr 



fT\ 



-o- 



äo- 



gS^ 



Das un-ter- schreib ich nicht ! . 



# 



t n , . 



Auch gut 



Sie woll'n der 



^ 



S 



ffl 



£ 



l;i i / ji ll/iL/ 



f 



ggi » 






£: 



dem wei-chen 



Nein. nimmermehr! 




Valse lento. 

Nur Mut, nur Mut! Nun hoff' ich mein Ziel zu er - rei-chen! 




D.3S60. 



16 



Pardon! Pardon! Pardon! 

Polkatempo. 



Par - don, ist meine Frau nicht da? Ich ha-be sie ver- 



mfi 



k 



IP 



r- t> , * *£»£** 



m 



i 



m 



ü 



fei. 



^ 



/ 

#-»-# 



a 



# 



? 



SS 






/> 



e 



^ 



lo^en! Nun suche ichsiefern und nah, o, war' ich nie ge - boren! Wer ist derHerr?Nie sahichihnfWer 

/tn 



im 



1 



St 



^ 



¥ 



ff. ff ff fl 



§üi 



^^ 



s 



ep 



i 



*fe 






^ 



i 



t 



p 



t 



* * 



at 



m 



& 



&* 



z? 



& 



sindjaie,klei - ner Schäker? Par-don, ich bin der Wen-de-lin,bin Puch, der A-po-the-ker. Das Schicksal faßtmich 

* -■*■ ^ fr 



%4#^£ 



i 



i 



s 



^^ 



5 



P^g 



I^P 



f^W 



2t 



P 



n r f , ' 



cresc. 



m 



mf 

M 



ß 



n 



m 



gpgi 



c^^p 



^ 



Tempo di valse moderato. 

hart und rauh, kaum daß es mich ge - seg-net! Ent - schuld'- gen Sie, wo ist denn mei-ne Frau? 

/t\ /tn — 



teS 



^ 



^gg 



■ f f f 



m uj 



T 



^ 



nY. 



/TN 



'H rf t; 



^1 



i 



^ 



^ 



4 



ü= 



SEE 



5E£ 



Sind Sie ihr nicht viel-leicht be - geg 



net? Ent -schuld'- gen Sie, wo 



ä 



•s 



s=* 



ö 



5 



W?f 



3 



I? 



"Ml J f 



£ 

m 



ilü 



*» 



£ 



ist denn mei-ne Frau? 



Sind Sie ihr nicht viel-leicht be - geg 



net?_ Wie 



^^m 



-^ — i^ 



£ 



-o- 






^ 



^ 



■ rt 



i 



li 1 * X* 



IW 



5£ 



£ 



* 



4 



f 



m 



? 



** 



g ^ 



D. 3860. 



i7 



9 



seit- samoftder Zu - fallscherzen kann. Fir sind ihr lei - der nicht be - geg 



fr- g-^4 



42: m. 






öl- 



21 



SP 



i# 



"«p~ 



I 



2: 2z 



* 



m 



net. Er hat v«r - lo - ren sei-ne Frag. 



19- •- 



i 



* :=£# fö 



^ 



und ich ver - lor den Mann! 



ä 



zr 



^r~» 



^1 j r f 



& 



n 



Ä 



//^" 



? 



f 



f 



Prosa. 



t' — « > • 



P 



i 



s 



? 



22: 



£ 



zr 



£ 



/>/? 



V : *i) iil 



3E 



iü 



££ 



m 



m 



iM 



w 



n 



ß 



4 



fc 



Mi 



#-»1» 



m 



GZ 



Z2 



B » 



I 



^^ 



2J 



Wl r f < 



? 



4 



-t-s 



f 



i 



* 



<£. 



Si 



t 



i 



:-# 



? 



I 



r jf i f r r f . f r r 



$ 



1=6 



^ 



^s 



i 



B r> 



w 



ga b l'ff 



§ 



E 



Ü 



rfl 



m 



m 



y 



1 



? 



-^ 



U=l 



^ 



+-AJV 



£ 



32: 



i 



i 



Se 



M 



*F=* 



. 



# 



^ 



Ä 



m 



£z 



£ 



Ö 



D. 3860. 



18 



N? 5^ Szene. 

(Loh, Baron, Wendelin.) 



Allegro 




JflJOT 



.»rrrr** 



gfap ctfri 



Rächen, rächenwillich mich, 

4L 



f^f^m dJg ' ' 



^ 



* Bl ^ 



* 



s=S* 



rächen,rächen will ich mich furch - ter - lieh! Rächen, rächen will ich mich, rächen, rächen will ich mich 




bp v p vftp v [T I jg | 



v J) v J)v^ v b p 1 v p y 1 ^ v^P v | 



£ 



CT 



^e 



U fL_* 



mü 



J5T 



«f 



J* 



^ b* ftf ♦ 



i 



Em 



tff. « 

furch - ter - lieh! Warte, war-te, sü-ßer Mann, fest bin ich entschlos - sen! Was man nur er-sin-nenkann, 

& > 



« 



10 



J um 



s 



gsö? 



rm 



' jöt 



^ 



i=m=j 



cresc. 



LMl 



> n-i 



e3£ 



3E 



IE 



^ 1 fö 



3& 



tu ich ihm zum Pos - sen. Je- de Wun-de, die er schlug, büßt er mit des-glei - chen, 



P^f 



t=t 



%=% 



JEI 



13 



m 



f 



U r r f 



i 1 i 



f- 



f~ 



3^ 



33: 



331 



Treu um Treu-e, Trug um Trug, nichts kann micher-wei - chen! Ländler tempo. (breit, sehr einfach vorgetra- 

gen^ 



1^ 



JTTjnj 



44 



pp 



m 



i 



i 



f=$ 



t=» 



* 



/; 



/: 



9E& 



^ 



il iff R B ; 



22 



^h-g 



-e 



i 



Wt 



Ich neh-me die Sa -che in -des nicht schwer, Sie se-hen, ich la - che, o, 



m 



± 



m 



? 



Bi l 






^ 



m 



m 



* 



p 



4T^t 



:E=c 



I 



I 



:EEE 



££ 



D. 3860. 



19 



schaun Sie nur her, ich zu.cke die Achseln, ob treu oder nicht, was kümmert mich dieser er- 



m 



m 



ppp 




as 



f^t 



« 



■=■ 



w 



u 



bärm - li-che Weicht. 



i 



s» 



Tempo di Valse. 

La-chen Sie, la-chen Sie, la - chen Sie nur, 



i 



^ 



t 



^^ 



^m 



pp 



PP 



«- 



w 



gl I f } 



>f 



£ 



r=i 



* 



m 



Ö 



la-chen ist im.merdie wirksam-ste Kur, 



den Ar - ger, den Kum-mer, den Zorn und den 



^ 



t 



] Vd > 



^ 



^m 



P— m 



EE 



f 



5^ir 



^ 



*£ 



J2. 



44 



# 



*=t 



3^ 



# 



# 



# 



Schreck, ja, dies al - les, man lacht es sich weg! 



Ländlertempo. 



um 



M Ich 



i 



ä 



la - che... ich la- che. 



(schluchzt) 



MM 



W 



P 



I» ■ ß 



rit. 



V 



m 



t=E 



*£ 



u 



t-4L 



t^t 



S= 



wzzm 



£ 



ich la - che. 



fcN 



ich mach mir nichts draus! (kann das Weinen nicht mehr zu- 



m 



m 



toi 



% 



m 



m 



^ 



M. JL 



m 



i 



EI 



£ 



* * 



/ 



t^t 



m 



mzzm 



riickhalten.) 



Pap* 



15 



M 



m 



S 






>* J 






fr' ntt 



n 



? 



i 



i 



« 



3« 



H 



i 



P 



:■ — ■ : 



3=£ 



20 



Allegretto. 



* 



Sä 



lö 



Hans, du bö.ser Mann, 



i 



bö-se r Mann, 



was tust du mir 



m 



i 



w 



Nt-Li l * l K,bJ 



PEÜ 



3> * p 



*Pp 



** J^ 



Ste 



4CT i i i i s 



€^-¥* 



^ 



^ 



P 



f 



anr 



4 



IS 



Ich denk 1 der Sch ä-fer - stun - de, des Küs-sens n immer müd' 




m 



m 



pp 



<•)% m 

* cß 



W% 



■— g 



z^ 



* 



I 



# 



£ 



5 




hing er an mei-nem Mun - de, ich sang sein Lieb-üngs - lied. Den Kopf in mei-nem 



ä=+ 



m 



wmi 



&*■ 



*=t=* 



*m 



f 



i 



S cho j ße, an meinem Herzen warm, so wähnt der Treu-e - lo . se sich in der An - dem 



*—*—* 



X 



ff^ 



*=p 



S 



£ 



M 



5 



* 



<SM- 



s 



i 



% i 



& 



/ 



c\ 



Se 



# 



f 



Allegro. 

Arm! 

Rä - chen, rä - chen will ich mich, rä-chen, rä-chen will ich mich 



furch - ter 



lieh! 



il 



ä 



^|h J' I -v bp v ß-^p v P_ ||g =| 



SU 



«f 



J4 



S 



*=i 



ÖX 



m 



Rä-chen, rä-chen will ich mich, rä -chen, rä-chen will ich mich 



M J 1 y b p v ^ 



p v ''ß v *P V [E 



ff* ff 

furch - ter - lieh! 
Ä 



ÜftS 



iäzz 



it 






^ 



«f 



J* 



b* 



* 



b* üt 



§ 



^ 



E^S 



O- 



m 



i 



ff 



TT 



Wa 
mf 



War- te, war- te, sü - ßer Mann, fest bin ich ent-schlos - sen! Was man nur er-sin-nen kann, 



3EE 



i 



m 



cresc. 



m 



iFHF 



m 






i ^ ; ^ 



L P U E 



ZTE 



3E 



$fc 



d. sseo. 



tu ich ihm zum Pos - sen. Je -de Wim- de, die er schlug, büßt er mit des-glel - chen, 



21 



<f j f f p p f 



*=# 



r=t 



*=# 



f 




w 



I I i 



J8l 



*W 



IE 



XE 



Treu um Treu-e, Trug um Trug, nichts kann mich er- wei - chen! Ländlertempo. 




P J f 



(Baron hilft Lori in den Reisemantel.) 



üi 



^^ 



jf 



* 



^ 



*¥ 



s 



fc 



ppp 



*^t 



*^t 



EI 



m m 



m 



jE: 



i.' 6- 



-6>» 



fct 



^ 



=§ 



# 9 



F=^ 



W 



1=1- 



iri: ^ 



üi 



Ä 



*-* 



/ : 



Pf 



*^r 



t^t 



i 



p 



1 



# 



breit 



Der so schnöd die Treu-e brach, mei-ne Ra -che folgt ihm nach!... 




ül 



Stil], nur kalt di e Ra-che frommt, man kommt! 



Man kommt! 



■ü* 



£ 



p~rw 



f^ 



SS* 



£•• 



^ 



/> 



i 



i 



? 



£ 



? 



i§ 



a 



Man kommt! 



£ 



E 



— ■(9•• 



ÖE 



animato 



g# 



n§ 



» .#" 



H3 



S 



BS 



~r_ ß 



£ 



ES 




S 



\y 



D. 3860. 



22 



N? 6. Böser Mann, hör mal an. 

Tanz Duett. 

(Lori Hans.) 



Tempo di Polka vivace (quasi Marcia.) 



* 



gm 



3jNg 3 



mm 



W 



=^ 7 



s 



mw 



mf 



* 






^ 



g^ 



cresc. 



§^ 



Q 1 ^ 



^ 



Q" 



4 



f§S# 



I 



^ 



P 







■=■ 



js 



r^i j i 



s 



9eS 



Ji. 



t 



5 



raf 



^ 



:■ ~ ■ 



^^ 



Et5 



B=B 



4 



Bö-serMann, 



hör 5 mal an 



wie man heutzu - tag be 



I 



H 



i 



S 



^^ 



^ 



3 



5 



£3f 



• -• 




^5^ 



3 



**3 



/ 



Jl 



A 



l'-> : tf H J v J" 



P 



5 



""■ — w 
mf 



ß ß 



m 



i 



w 



m _ m. 



^^ 



B=B 



quem und rasch sich scheiden las-sen kann. 



m 



Das weiß ich auch, ich tan-ze Bauch mit ei-ner Maid in Saus und 

ii* ^ .iL ^ iL 



? 



m 



^ 



*=* 



^fe 



f— £g£ 



t 



f ,rfri r r 3 f- r 



* 



*=S=3=S=«cs 



« • • 



<»/ 



» 



i 



3 



^ 




lä 



P 



#^^ 



Braus! Grad wirft sie hoch das Bein, da tritt her -ein die Gat - tin, al - les ausJ Umsonst die Müh, du müßtest 




sie erwischen, wie sie Ei - nem keck 



mit üwer Ze-he tippt, was sehr be -lieht, die Na-se weg! 



k f .t±r 



I 






m 



mm 



n^.M 



^ 



i 



e 



^ Jit &J" 



ü 



s 



JL A 

t . I 



iW 



* 



^^ 



fc=E 



/ 

-# — ß 



Üf 



*/ 



E 



© 



B=K 



D. 3860. 



23 



Donnerwetter, 




dasisttoll, meine R-au so tan-zen soll, tanzen, aJs ob sie schon diente bei der leichten Ko - kett' - rie!... 




Schei - den sich las - sen ist heu -te sehr in Mo - de, a- her mit Mo - tho - de, Herr und Her-rin, 



SO 



i 



^ 



s 



m 



+=t* * 



e^ 



/? do/ctf 



g#^ 



W 



feäf 



*• 



^ 



pü 



3 



f 



Narr und När-rin, tan - zenent- zwei sich, und dann moder-ner Wei - se, ma - chensie ei - neScheidunos- 



* 



m 



Ö 



Ö 



5 



i 



S 



^ 



^ 



^ 



m 



3El 



i 



« 



fa£ 



g 



i 



>w « > 



_£ 



J=4 



§ 



HE 



£ 



rei 
3 



PS 



se. 



a l 



m4 



Schei - den sich las - sen ist heu-te sehr in Mo - de, 



#■ l P <* *■ 



m 



§ 



l 



•— F » 



» 



« 



jl v * 



™/ 



£ 



^m 



# 



£ 



nü 



w 



^ 



^ 



a - her mit Me - tho - de, Herr und Her -rin, Narr und När-rin, tan - z en ent zwei_^sich,und 



LFLF i f 



i 



§ü 



e fr g . I 



m 



m 



^^ 



f f I j . f f 



% 



m 



£ f- 



^m 



3EEl 



¥ 



dann mo -der - ner Wei - se, ma - chensie ei - ne Scheidungs - rei 



se. 



£ 







I 



i=4 



^A= 



m 



:■=*: 



# 



ä 



4=4 



w 






i 



** 

^ 



-'^*i : 



D. 3860. 



24 






i 



m 



d * J 



P 






Schauinichan! 



1 



*=i= 






ü 



B=S 



g 



So ein Mann 



i 



' • J3 * P 



ja- j» ^a- 



^ 



/ 



wie es passen kann, daß einWeib ihn 



I 



i 



5Pf 



^ 



■ « i 



■ ' ■ 



■ _ K 



b=s 



/* 



Pf 



mm 



• « 



las-sen kann. 



W 
Sobald ich will! 



P 



JL 



w 



~m — w 

mf 



* 



§p 



* 



Beidie-sem Spiel 

i. 



e=B 



ist je-der Mann ein ar - mer Tropf, denn kaum rfaB 




ei-ner sah dies Füßchen da, ver-liert er schon den Kopf! Diistolzer Tor, siehdichnur vor, ichmach'dir keinenlanzzum 



I 



4 



^ 



Äffi 



S 



^ 



t=t 



m 



jif 



* 



s 



SP 



§ 



l=i 



t 



^g 



B=B 



£ 



* 



Ü£ 



& 



1 



f=m 



f ..tfr 



* 3 



r | r ]> j 



S 



iä 



* 



Spaß. Wie mit dem Fuß sie weint, o Gott, mir scheint, sie weiß et - was! 



^ 



*- 



^ 



Ä. A 



a i g 



ssi 



« 



s 



M 



* 



fc=t 



ö 



i 



/ 



f 



i 



m 



i 



3f 



EZX 



ß 



PPf 



CJ CJ ' J- 



S^ 



*=*: 



ÜP 



K 



^ 



ü 



2 



SS 



JS 



hipp 



gs 



/ 






p 



gpp 



£3 



w 



e 






i 



PP 



^ 



5 



rzi 



* — v 



^^ 



+m-+ 






% 



P 






7 



t 



ß 



k 



5=£ 



££ 



D.3860. 



85 



N? 7. Finale I. 

(Das Lied von der roten Mühle.) 
(Senra, Frieda, Elsa, Fricka, Major, Hans, Rix, Bufzi, Frirz Meissner u. Chor. Später Lori, Baron dazu.) 



Allegro. 



Wer nicht die ro - te Müh - le sah, die 




dro - hen auf dorn Bei" - ge steht, wer im Tanz - ge - wüh - le da sich 






fl* 



Wl%^ ■*/VVV%.'\/%/V"V%/%/VWW 



^ 



EL 



^ 






w p # J I 



3Ö# 



s 



g 




i 



nie - mals lu - stig mit - ge-dreht, wer nie ge- tollt, nie mit - ge - rollt im 



m 



£ 



f-j-p ^ 



Jt=a 



ff H 4 =1 



m 



w=t 



mm 



ö 



cresc. 



ä 




%z 



¥ 



Z 



Z 



Strahl des glü - hend ro - ten Lichts, weiß von Pa-ris so viel wie nichts. 



$ 



m 



mm 






t 



£ 



a- 



0.3860. 



26 



weiß von Pa-ris so viel wie nichts! 

S 




u 



Langsam, mit großer Leidenschaft, (in zwei Schlägen.) 

Ro - te Müh - - le, ro - te Müh 



le, herr-lich-ster 




U. 



m 



aB 



^m 



^& 



i 



??f 



g^ 



■' /- ? - 



'niufM 



P 



E^ jj 



rrm 



--, mfanimato- 

SB 



Ort von ganz Pa - ris, ein Pa-ra - dies im Pa- ra - dies! Ro - te Müh 



f^umvHmi jr^Hir m w ^ 



"Mi f p-gT ] 



» ■ tii 



i f^nf^ 



I 



• f zurückhaltend 



nt t ff 



3^3E 



le, ro - te Müh 



I 



r 



S 



le, herr-lich-ster Ort von ganz Pa - ris, ein Pa-ra- 



i 



i 




r- i « i 



-^- — -,. L 



kJt 



m 



$ 



I I I M 



£ 



animato 



t±-H 




*24 



^ 



»— » 



dies im Pa-ra - dies! 
^ CS 



Tempo di Marcia. 

Es wa-chen toi - le Gei-ster auf, for - tis-si-mo,mit a! - ler 



pi ^i f fr =p 



•Mi. fi ff 



5 



1 



I 



r 



^ 



^ 



^ 



# 



eö 



-y-y- 



Ö 



_ w 



mm 

1 feL* 



0— a 1» 



PI 



/ 



^ 



Maclit, 



f 



es wogt der Tanz im wü-den Lauf, pre - stis-si-mo die gan-ze Nacht! 



^^ 



Man 



2^5 



ffzä 



1 f.: Hg 



ö^ 



i=^=i? 



U 




m 



mm 



pü 




f 



5EJ 



l> 3860. 



27 



springt in die Luft, wirft hoch das Bein, man tanzt in den sie - ben-ten Him-mel hin - ein! Hei 



^cresc. . 



HS 



• — « 



m 



ljtth 



m 



m ^ 



m 



^M 



/ 



§ 



cspi; 



di, hei - di, hei - da! 



Es wa-chen toi - le Gei-ster auf, for- 



l 



5m 



tr e: r 



_ ^ ^ 

mf zr= 

r r r r~ f=f=^ : 



/ 



g^ 



P 



m 



tm 



tis-si- mo, mit al-ler Macht, es wogt der Tanz im wil- den Lauf, pre - stis- si - mo die gan -ze 



m 



um 



s 




m. 



ö 



<• * 



iU^© 



£^i 



IPg 



§^g 



* 



s 



Nacht! Man springt in die Luft, wirft hoch das Bein, man tanzt in den sie-ben-ten Him-mel hin-ein! Hei ■ 

> , . . P- _, i ^ i- , r-n n I J H . . 



S 



i 5 j • 



? 



§ 



» — * 



38 



• n 



wf 



a 



er esc 



^m 



• I -j» 



t 1 





di, hei - di, hei 
^ •TN 



da! 



SS=S 






P 



* 



^ 



5E 



m 



y^* 



Allegro. 



1 



mf 



m 



/ 



mm 



(7\ 



^M 



i^ 



^ 



z: 



*P 



breit 

> 



»=t=i 



:? * 



w 



Valse 
lento. 

Ein 



3 



ffi 



Si 



W# 



.pi 



f 



/nY. 



P 



ö 



E^ 



D. 3860. 



■ü 



28 



Frau - lein Gi-go - lett' be - herrscht dies Kö-nig-- tum. 



3 



^m 



s 



#- 



EinTanz-ge-nie voll Gra - zie, 



t^t 



2± 



T 



f 



SC 



f 



zum Schein ein we-nig dumm. 



Mankönn4e wirk-lich mei - nen, 



i 



te 



n^v 



PS 



22 



tiU 



ft 



§ 



b i g J 



» — * 



f 



■ g 



LJJ_ 



zu 



3: 



sie den-ke mit den 

5=1 



wf 



? 



i 



Bei- nen, doch mit dem seid-ne n Schuh schreibt sie gar fein einBil-let - doux! — Ein 



:2z 



P 



3 




« <9 



f 



f=Kf= 



l 



11 



f 






£# 



— mf- 



k 



P 



■=fc^ 



S 



te 



e 



Frau - 


lein Gi-go - lett' be - herrscht 


dies Kö-nig-tum. 


Ein Tanz- ge- nie voll Gra - zie, 


[#&H 


*• 1 


p- 


• 


P~T 


"p 


• ! ' 


f 


p— 


•— ■= 


■f 92 1 


- rrTP i flf> ' 


m — i 


P^ 


• 


l 


•— 


r~ ■ 


-9 ' 


» 




** 1 


•- 


■= 


»-■ 


IS" 


l ' J J J ^ =| 


* 




£" 


fr 


19" 


ft 


■ 


t ] 


1 


^S-T. 














p^ 












~^h 9 — ; 




=£= 








■ 








=f= 






I £— \l 


v 










-<£-i 








-» 














\ — m 1 




^~ir- 







das ken-nen vie-le gut! 



Sie tanzt wohl ganz ent - zük-kend und küßt auch sinn-be- 



# 



W^f 



m 



zYz 



2TZ 



M 



ja 



a 



£ 



Z±L 



mf— 



P 



f 



^ 



rük-kend? 



T ii 



Doch brennt sie Herz und Ta-sche mit dem Kuß zu A 
/7\ 



sehe — Doch 



m 



/ 



V 



^ 






-9- 
:sc 






5 



t 



# 



BS 






n. ssno 



29 



Poco animato. 

nach dem Tan-ze im Bos - kett, 



da zeigt sich Fräu-lein Gi-go- lett' 



von ih-rer al-ler- 



p rrrTrr 



p=^ 



rr rrr 




^m^ 



* * 



t—V 



i 



t * 



* t 



m w 



w m 



% 



be - sten Sei - te, 



da schmiegt sie sich gar zärt-lich an, be-weisLdaß sie auch küssen 



i 



ff^P 



feigEÜ 



I 



£e=£=£ 



p 



zfcZl 



^ 



"■* 



te 



2 



i i 

ICZBZ 



St=* 



i 



* * 



i^r 




gl 



kann, 



o glau-bet mir, wie kei - ne zwei-te! 



Pa ri - ser Brauch! In 



g 





ö 



£ 



£ 



mf 



m m 



1 1 



9—9- 



AJt 



v 



P 



ÖE 



Ül 



Wien kann man das auch, was ich ja wirk- lieh nicht be - strei-te; 



doch Gi - go- 



*=* 



ä 



£Ü 



i 



s 



#- 



j& 



i 



9 

2Z 



#^ 



fei 



y 



— ™/* 



f 



B 



ijz=2 



lett', ihr wis - sen müßt, wahr-haf-tig ho -he Schu - le küßt! 

: - #■ {*• H« & breit 

1 



te g 



& 



las 



*J l| Jtg * - 






Das 



±toz 



9^ 



il 



tf 



iH 



»jf« 



P 



1&- 



schwö - ren tau - send Leu 



BE 



te, 

te . ff 



] 



weil es die nack-te Wahr - heit ist! 
breit 



2- 



SiS 



m 



TL 



y 



es 



^sl 



^ 



tempo 



3 



WfW 



J 



iE 



& 



:BE 



» 



äe 



äi 



spg 



D.3860. 



30 



Wohl-an! 



Auf, nach Pa - ris! 



Prestissimo. 



: üi 



tr »U 



Hfl* 



Pa 



^ftlftf 



" 'bnJjjbJJ 5 



(Ä 



üBb 



parik 



© 



mo/fo cresc. 



8? 



3g» 



€- 



223 



W\ 



3S 



^2? 



.13 



•*>• 




Pa - ris! 



s 



^jfffffi 



»5* 



f¥*ff 



tee%eH 



"»»*• 



F 



gEjäg; 



irin 



rniH 



iiiiii 



wmm 



I 



*=-a 






■i 



$ 



Langsam, mit großer Leidenschaft, (in zwei Schlägen.) 

ft^\ßM.\?M. +, So-te Müh - le, ro - te Müh , le, herrlichster 



i 



*#* 



m 



i 



i 



^ 



IP¥ 



& 



rii.a— 



^^m 



w 



P 



ü 



inn 



l=£ 



>/« 



HH! 



animato 



m 



SP 



ES 



IU 



Ort von ganz Pa-ris, ein Pa-ra - dies im Pa-ra-dies! Ro - te Müh 



le, ro - te 



& 



^ 



BS 



t=t 



m 



a a a 1 1 



i^^ 



^ 



«=*# 



? TTlffT 



^ 



» : «i » 



t=* 



ffi 



I 



: zurückhaltend 



fltim 



i 



m 



fcEE 



^ 



Müh 



le. 



Presto. 

herrlichster Ort von ganz Pa-ris, ein Pa-ra-dies im Pa-ra - dies! 



%t=k 



% 



animato 



#^ 



O 



ScÄ/retf. ^ 



f 



I^Ff 






**--#* 



a 



i 



ii 



■=* 



2r: 



s 



* 



/ 



ff, 



f «ff 



» s 



Bl 



^S 






o 






ff 



c^-e 



* 



ü 



♦• *♦*•;*♦: ***♦«♦ *A*A ##•• A 



s 



iü 



x*r 



r^« 



tf 






/O 



(Vorhang fällt' 



IG 



« 



^J 



?m 



f 



t 



ö 



77 



m 



D. 3S60. 



31 



ZWEITER AKT. 

N°. 8. Die armen Kadetten. 

. (InfrodukMon und Chor.) 



Tempo di marcia. 



öp 



i 



m 



Wß 



^m 



s 



p 



i 



r? 



'>H\üV \ i 




V CJ ICJ 



'TP 

1* wt t. 



P 



7 f 7 f 



TT 



w 



ttt 



m 



v 




* 



zz 



a 



j * jjj^ 



^ 



^ 



i 




ff*) 



^^ 



W 



/W 



I 



&3 



3E± 



^ 



P 



? 



P 



• ■ 



3^ 



*>% Efffcr 



£ 



&• 



S 



*■ 



gjg 



s 



3 



«9E 



W 



m 



3 



V l Y 



P 



i^ 



0°" 



P 



^§ 



du 



I 



te£ 



!g 



fcl 



# — #■ 



iÄ 



4 






=i 



PS 



ÖF 



■ m -N, 



P^ffi 



|P 



Ö 



E 



3» 



HÜ 



KP 



faEt 



sa 



^ 



3 



t 



u 



^ä 



n 1 — <- 



e^e 



?- 



p 



-*— •$. 



Jt. 



S3 



Pfp^ 



s 



a 

ö 



a 



S 



te 



^^ 



/> 

ü 



^ 



|p 



=*E 



ü 



I5C 



S 



* 



E* 



I). 3SRO. 



32 



t 



H mn 



)V J)V 




S^ 



£ 



» / ' i 



^ 



.2. 



4^ 



xJV^ 



zt 



£*£ 



LJ& 



zf: 



^fi 



m 



i 



£ 



¥ 



f 



(Vorhang.) 



mm 



ß=d 



m 



*m 



Eins, zwei, eins, zwei, im-mer e-xer -ziem! 



i 



s 



s 



k 



#~* 



VtV 



f/rsc. 



§ 



es?;; 



I 



vi 

w ß W0- 



y frv 



r? 



^ i ltj i cJ^ 




Don-nerwetter, Don - nerwetier, das ist ge-sund! 



I 




^ 



Eins, zwei, eins, zwei, im - merfort mar- 
Z2 — 



¥ 



E 



P 



1 



P 



7 



r* 



/ 



WS 



» 



pp 



f=f 



*— ^t 



i 



# 



#-F * 



feg 



SB 



^ 



e 



# 



schiern! 



S 



Don-nerwetter, Don - nerwetter, das ist ge- sund! 

W _ \ ß 



-lt 



^m 



^± 




Arme rühr'n! 



3 



£ 



■y- 



p? 



si^g 



I— ^1 



^ 



ä 



*** 



i 



Z? 

^ 



A^4 



^ 



-y-r-y 



^ 



s 



f 



^ 



<\i m m 



Beine hoch! 

n — 



Halt! „Battaillon, vorwärts, marsch! Eins, zwei, 



£ 



£ 



§ 



* 



3f 



•— # 



SR 



1 ~ ^ 



y | ; y | 



U_il 



^ 



/ 



/> 



^F* 



R= 



? 



Jt 



Ä 



f 




eins, zwei. 



Donnerwetter 



^ 



^ 



§F 



^ 



* 



I 



• m 



v 1+y 



m 



ftu m 



V? 



morendo 



w^m 



^ 






D. 3860. 



33 



N? 9. Rosen ohne Zahl. 

(Lied.) 



Tempo di marcia. 



äph 



§ 



^m 



t 



i 



Er war Ka-pi 



i 



s 



1 



5¥ 



/> cr^sc. 



Pfp EEg 



/ 



P 



±zfc 



izft 



tan derchasseurs d'A-frique, 



fefe 



*♦* 



nicht gra-de sehr schön, 



a-ber Schneid, a-ber 



5 



3 



±L 



P~*F 



r=r 



^r^ 



# 



^ M t J)v v bv 



N v « ^ 



s 



') y y . ^^ 



F^= ^S 



^fc 



^H^<^^^ 



Schick! 



Ich war beim Bai - lett, ein bis-chen ko - kett, 



• -i^ I I I 



P 



*EE£ 



J: , « ^^ 



? 



3^3^ 



m-J: 



P 



«j # 



£1 



1 



I 



^. 



* 



I 



^=5 



v v 



fcfc 



:*=£ 



y y g y fc 



■y— y- 



y y D y y 



P=^ 



#N^ 



Gen-re Mi-mi Bo - beche 



a-ber resch, a - ber fesch! 



Moderato. 
Wie 



*m 



R 



r^ 7 LXT 



^ 



#-i» 



^ 



^ 



e 



i 



E 



5¥3h 



§ 



I 



/ 



y y / 



K ff 




«f 



it 



§ 



/ 



I 



a 



at» 



* 



3^ J i ' r 



fe 



oft zu-sammen tanz-ten wir, in sei-nem Of^fi- ziers-quar-tier. . . ach ja! 



1 e p f p 



ö^p 



# — =— # 



= r " 



s 



rm iTOr rr"^ 



I 



S 



i 



=2 



-o- 






Valse lento. 



tr' 



AWar 



fo p J3 



sei - ue Gi-go - lett' und er mein Gi - go - lo. 



^ ggi 



p 



i 



s 



Ä 



22 



f 



a 



p 



ä 



^ 



Ein Herz und' ei - ne 



±: 



I 



l). a*(>o. 



34 



I 



See - le, wir brannten lichter - loh. 



Mein Gott, der Mädchen - blü - te 



ein Liebes -früh-ling 



=£ 



i 



J^ J J 



f£ 



t*^ 



# ö 



§ 



£5P;; 



a 



^ 



tdü 



I 



f 



p 



p 



f 



? 



glüh - te 



in mancher selgen Stund) da trieben wir's einwe-nig bunt. War sei - ne Gi-go 



i 



*N3 




i 



*=s 



3 



5^;; 



4^ü 



r 



2 



23 



SP 



«P 



lett' und er mein Gi - go - lo, 



wir wurden uns'- res Da - seins so himmlisch, hol- lisch 



dfr — n 


:t; r r r i 


fc • 


1 — r i 1 i 1 i 


1 ''J ■ 






$ K r 

4)uj! 6. 


— g 


-^ 

1 g 


v JJ i j- 1 


i— -j 

-j 


y - — « 


TI-4- 


— p 


— 14= 


? 


^r n | > 


1 j r 


-J-2 — 


L- • [ ' 


^4t= 







froh, 



char-mierten wie die Pär-chen in al- len Zauber - mär- chen, dann kam ein wil- des 



Ö 



i 



j fr « J i 



• * « 



HS^ 



§Eg 



;H7P 



U4 



■* m — ■ 



i-U 



o 



w 



f 



^ 



^ 



F* 



f 



if 



Kosen um die Zeit der - Ro 



sen. Ach, Ro sen oh - ne Zahl 



blühten an - no 



325 



— B^ 



m 



& 



p 



a- 



g- 



i=i 



^ 



9- 



f 



da - zu - mal, 



mich um -weht wie Mai - en - luft 



der Er - inn' - rung 



(j v. 



5 



5 



3=» 



5t 



#^y 



-&■ 



*& 



"CHT 



CR" 



1 



^ 



I 



Ä 



£^ 



-ö- 



w 



t=r 



f 



[>. SKßn 



35 



sii - ßer Duft. 



fc#=^ 



Es wosr - te mir das Blut 



in ver- zück - ter Lie - bes 



3 



mt± 



1 



^ 



cresc. 



3 



s^E 



» 



& 



I 



8= 



? 



f 



f 



f 



f 



gl*, 



o wie bist du schon so weit, 



* 



herrli-che Ro - - sen 



1 



w^t 



f 



1= 



£ 



? 



PP 



£ 



"Z/ 



gg 



% 



<L 



Ife 2 



ti 



/> 



# 



i=t 



t* 



^2= 



# 



i 



f 



f 



zeit! 



(Mit geschlossen Lippen summen.) 



1 ^v 



Ä 



P 



P 



22 



^- s - 



-&■ 



PP 



3BE 



8- 



^ 



a 



S 



i=t 



£ 



f 



f 



Rings im Gar - ten Früh - lings - trieb, 



fe^M 



und der Gärt - ner war so lieb! 



s 



ÖE 



¥=* 



S: 



i 



«r V 



# 



3 



* 



1=1 



£ 



£ 



£ 



f 



5*- 



f 



f 



(Mit geschlossenen Lippen summen.) 



P 



£ 



:ö 



cresc. 



"/ 



3 



a 



ft- 



Ü 



t 



*=» 



£ 



9" 



f 



f 



¥ 



wie bist du schon so weit. 



herrli-che Ro 



sen 



seit! 



GL- 



m 



zsz 



r» 5 - 



S 



ö 



? 



3t 



£ 



^ 



molto rit. 



^ 



§ 



ftfe 



,,-ft 
rf 



A # 



/ 



rg: 



1=1: 



z 



».:»" 



1=1 



# 



f 



»— » 



«; 



? 



\y 



D. 3860 



36 



N?10. Liebchen, komm! 

(Walzer- Duett. Coralie und Major.) 







Tempo di Polka. ^ 



m 




ms 



*&&=% 



m 



Wahr-lich,wie ein Trou - ba - 



SefSS 



m 



n 



m 



P 



S 



p 



H 



tt- 



dour 



p 



hei-mer Lie - be Spur, 




steig' ich bei Nacht her^__5 - ber zu dir, 

P—w- 



S 




m 



*^it 



)faL 



* it 



#* 



P^e 



P CJ 



£3 



po-che tik-ke, tik-ke, tick, an dei- ne Tür. Und ich ru - fe nicht „her - ein 



& 






p 



1 



r ^gg* 



p * = 



^ 



t^ 



ma-che dir nicht auf, nein, nein! 



Soll ich hier fie-bernd stetin? War-te nur! Erst mel-de dich als Trouba 



m 




f^? 



4 



r ^äjSr 



I " L-J 



s 



^ 



£ 



p 



£ 



[ — J eJ 'cJ e^J ' S 



£ 



dour! 



* 



Valse. 

Lieb 



chen! 



Komm und öff-ne dein Stüb - chen, 



komm und 



* 



1p 



&- 



£ 



-&± 



V 



WM 



m 



±A 



I 



t 



S 



5 



fc 



S 



^ 



öff-ne ge - schwind, mein lie - bes, sü - ßes, her- zi -ges Kind. Es pocht die Lie-be,drum öff-ne so 



*=# 



F 



H 



33^ 



r/7. 



m 



fr 



f 



fe 



a temyo 

■Gh 



rit. 



* 



I). 3860. 



37 



Lieb - - chen! 
gleich... 



Nein, du bist nur ein Büb - chen, 



bist den an -dem ganz 



72 



9-=- 



i- 



ntf a tempo 



^ m 



fHfc 



l 



er esc. 



it 



feü 



tr^ ri" 



z£± 



i. 



j2&: 



tzzz« 



•— * 



^ 



gleich, drum ent- weich' aus dem son-ni-gen, won-ni-gen Hirn - mel - reich! 



i 



# 



i 



1 



öS 



p 



1W 



TWE^f 



frit. 



^jl 



M 



•• 



ä 



1 



f 



» 



Tempo di Polka. 

Nein, mein lie-ber Trou - ba - dour 



war- te, war-te, war- fe nur! 



I 




J * * J • « 



T? 



/> 



m 



1 



it 



Ü* 



gl 



f P fr 



^ 



^ 



l 



Was du be-geh-rest, sag' es, je- doch 



lei - se, nur ganz lei-se durch das Schliis- sei- loch. 



i 



iS 



B 




i: 



,/* rrt. 



/> 



?Ü*~ 



^ 



^^ 



m 



& 



Lie-bes Kind, ob das wohl geht? 



Schlüs-sel - loch ist in - dis - kret! 



g^S 



f 



r tÜ3 



8 



r t^ö" 



f 



y 



a tempo 



y 



3 



^ 



^ 



t=3 



Stek - ke dein lie - bes Köpf- chen her- vor, 



£2 



dann sag ichs lei-se dir ins Ohr! 



$ 



3 



y* nf- 



It 



/> 



t 



ir 



5 



I 



^ 



l>. 3860. 



38 



Valse. 

Büb 



chen! 



PS 

V 



Komm und öff-nemein Stüb - chen, komm, ich off- ne ge 



ED 



s 



£ 



m 



^ 



m 



? 



m 



* * 






£2 



2Z 



* * 



u 



£ 



? 



£ 



schwind, al - lein Gott A - mor, t reu-los ge - sinnt, darf nicht her - ein, nicht so 



^ee£ 



I 



rit. 



^ 



2Z 



a tempo 



rit. 



•21 



*=* 



£=* 



a 



£ 



£ 



gleich , sü - Res Büb 



chen, 



19-* 



in das trau - li - che Stüb 



i 



chen, 



i 



^ 



& 



^= g 



w ^*a tempo 

t t 



cresc. 



t t 



.2 

13: 



121 



* * 



Ui 



£ 



in sein ei - ge - nes Reich, in das ir - di -sehe, son- ni - ge, won-ni- ge Hirn 



g-JLJI 



£= 



§£=! 



m. 



s 



^ 



§ 



Ü-i 



t-tJUi 






^ 



Mi 



£ 



mel 



reich! 



(tanzend ab.) 



ö 



s 



f 



^ 



Ü 



J: 



/? fl tempo 



■=K 



tt 



■ ■ 



ZA 



tt 



ff 

CZBZ 



cz 



ä 



£ 






ifi 



^ 



ff 



12= 



I2Z 



^ 



w 



m 



V 









& 



£ 



m 



D. «860. 



N?10Ms. Melodram. 

(Coralie allein, dann Lori.) 



39 



Alleoretto. 



(Der Abend rückt lan^am heran. Geheimnisvolle Stimmung.) Coralie: War das wieder eine schöne Geschichte mit der Entführung. 0, 




ich bin meines Jean sicher. Wenn er nicht da ist, begreife ich gar nicht seine Macht über Frauen, aber sobald ich 



iS | i 



mm 



m 



auen, aber sobald i 

mm 



a> 



m 



ÖE 



-e 



-*> 



J&' 



^-* 



&'- 



■&■• 



seine Nähe fühle, suggeriert er mir, was er will. Wenn er da ist, vergesse ich alles, sogar meine Schülerinnen. 0, die war- 




ten noch immerauf Lori (tritt ihr in diesem Augenblicke resolut enisegen.) Coralie: (erschrocken; Wer sind Sie? Was wolln Sie von 
mich! (will ab.) > > ^ molto presto- - 




M 



* 



w 



3z 



=W^k 



m 



r^ 



rr 



* 



* 



mir? (Lori treibt Coralie, die erschrocken zurückweicht, quer über die Bühne.) pjf 



Coralie (Lori plötzlich erken- 

Aber d ieses Gesicht 

langsam 




nend) 

richtig. 



Lori:(hoch erstaunt; Coralie: 
seien Sie mir herzlichst willkommen! Sie kennen mich? Nach dem Bilde in der Tabatiere. Sie sind die 




Coralie: Mein Bräu- 
Schwester meines Jean. Lori: Die Schwester? (schreit) Seine Frau! tigam hat eine Frau! 




l).:?*<>0. 



40 



N? 11. Ich bin eine Frau von Temp'rament. 

(Terzett. Lori, Coralie, Hans.) 



Tempo di marcia. 



Ich bin ei - ne FVau von 

1 




Temp-ra-ment. Das kannst du ge-müt-Ii-cher sa - gen. Ich bin ei -ne Frau von Temp'-ra -ment. Ich 



£ 



v 




i§=£i 



i 




tr-r* 



m 



^3 



p 



m 



i 



sm 



& 



f » 



w^ 



ü 






it 



fcfe 



I U- 1 



C3 



wiir-de das Ge-gen4eil be - kla - gen. Ich bin ei-ne FVau von Temp-ra-ment, so lieb' ich ge-ra-de die 



7 , ß 



m _ » 



S^ l 



ö 



£=* 



P » 



rr rr r ■ 



^m 



mf 



m 



wm 



t 



H» — f 



1 4 ^ 



i 



s 



fct 



e 



^ 



t2 



Frau - en. 



V 1 ' r j 



Was dann?.. 
Und wenn du mich den-noch be - lügst.. Na, wart, dann wirst a-ber schau -en.. Im 



^^^ 



■I 



PS 




Ü 



^ 



I 



* 



/ 



^ 



2: 



2zz 



Zor-ne bin ich den Ti -gern gleich, den Dra-chen und Sa-la - man-dern! Und wenn du mich wirk-1 ich be- 

fer- "^ 



© 



t^ö 



P 



> * 



m 



I M ! ! I 



itf i i ' T?t 



J» — fr 



I 



* 



^ 



■ \ , 



i 



SS 



£ 



he 



Was dann? 
trügst.. Dann, dann nehm' ich mir ei - nen 



an - dem. 



HP 



m 



s 



3 



r r frr b 



HE 



i» » 



tB 



5"**#. 



^^ 



^F^ ^^i 







Se 



ü. J5860. 



k 



7 \> rMr ü 




langsamer MüestOSO. (parodistiscb feierlich.) 

Jetzt mach' ich ein End! < Ha,ls hypnotisiert Lori und Jetzt gehts aus ei-nem an-doiu 

Coralie.) 




m 



*j n ^ 



n 



m 



m 



V 



tntm. 



>rf 



w 



w 



f 



n — r. 



t 



is 



£d? 



m wm m 



f 



Ton, 



mm 




jetzt brauch' ich tief- ge-hei-me Kraft! 



e 




PF 



^ 



Jetzt zeig' ich, wie die Sug-ge - stion 



zwei Frau-en zu ein -an -der schafft! 



Ü 



f 



5 



J J J g 



*• 



*^ 



• — # 



-©- 



F 



^ 



^Eg^ 



i 



3: 



331 



f 



* 



-4 



^ 



-Ö 



-O- 



Suggestions -Szene. 

Allegro moderatch 



fcfc 



sü 






#r r r r? ü 



i 



w> __ 



P§ 



HPttC T'titeJB S 



/* 



*ft 



^^iB 



i 



3 



ft 



P 



,>'« ,>* m m + 



ü 214321 



JJJJJJJJJ •"• 



S 5 



i j i *# 



mm 90 & 



Tf 



& 



/ 



3S 



^ 



Ä 



»/ 



fcfe 



5 



mmmm^Z*:^ 







Tempo di 

^ Ach, viel - 



I 



S=P 



Ü 



Ö 



ft 



±=fe 



S 



»/. 



6* 



r//. 






W 






% 



D. HHOO. 



^^H 



42 Gavotte. 

leicht, wer kann es wis - sen, 



ist er im Grund nicht gar so schlecht, man wird halt 

P P- 



m 



~MZ.WL 



■ 7 p g ^^^ 



ftft 



Ö 



♦ * 



ä=§ 



^ä 



s 



. t 



* 



¥ 



5 



Nach - sieht ii - ben miis - sen, es gibt ja doch ein Man - ner - recht. 



p—w 



*_=£=£ 



i 



i 



e 



£ 



*=E£ 



2=0 



:2z 



Ff 



-y-y- 



^ 



* 



fcz 



l 



ijt 



p 



/? 



P 



£ 



f 



* 



? 



B 



Tempo di marcia. 

Lic-her Jean! Mein lie-bes Häns-chen! 



Nein, ich ha- be nichts ge - 



I 



ft=^ 



y gp j | b^ jp 



^rr^r^- 



* 



/ 



m 



* 



T=* 



■ I 



1 * * 



m 



EF=# 



US 

sagt! 

Bin schon wieder lie-bes Hans - chen, drum sei das letz-te ge-wagt! 




Ich bin ei - ne Frau von Tem - pra-ment. Na, idop - pelt ge-näht, ja. das reißt nicht! 

^ ^ ^ ^ ^ ^ ^ ^ ^ s » 



i. r r r r i^~r^ 





/ 



m 



ö 



^ 



W— fr 



p 



a 



i i ' 




Ich bin ei- no Frau von Tem - pra - ment! Wer all - zu-viel schreit, na ja, der beißt 



W 

nicht! 



ÖE 




m p 



*=SM 



m 



.s^\ m 



•^ jj lJ 



u 



m 



$* 



l 



PS 



Ja! Ja! 

Ich bin ei - ne Frau.... Ich bin ei - ne Frau.... 



Ja! Ja! 

Ich bin ei- ne Frau..- Ich bin ei - ne Frau.... 

• m - P- 



m 



M 



s 



cresc. 



m 



£ 




£ 



£S 



6^ 



n. 3Kßo. 




i 



ÖE 



te 



■ 



^irtJWih 



^re 



s 



s 



sr — 4 



Cjp j vJ 



c? 



m 



8^ 



*3> 5 rj 



^S 



JJJ^g 



^ 

/»T^ 



-#-X; 



ffJJJjqig 



pr\ r ^ . 



1 



cresc. 



£ 



wm 



totof r , s 



Tempo di Gavotte. 

Ach, viel - leicht. 



m^m 



SS 



16 






B 



werkannes 



S££ 



r > v 



tt 



S 



- to J ti J 



f 




/; 



Sf 



/>- 



g l'l^WI- 



gN 



jE^Ej 



:iz 



5 



S^i i j 'h r 



£ 



$ 



wis-sen, ist er im Grund nicht gar so schlecht, manwirdhalt Nach-sicht ii - ben nüis - sen, es gibt ja 

m. g £ g «. 



PPP 



g&pg 



"yp? 3 



¥=¥ 



£ 



i 



i 



£ 



^3 



ü 



'■> J f ' ^? 



^^ 



ä 



*. * 



? 



4 i J 



doch ein Man - ner - recht! Nachspiel. 



7 



E§ 



3 



I 



P* 



i 

9) 



P 



£ 



i i 'yßy 



ZT 



hg 

I g r 

- 7 y p y f 



'.rz. 



- o y 



^ta 



"ygyy 



! 



j pff y ^ y p y 



* f * 



£ 



? 



5 



FF^S 



^ 



? 



4j^ 



-m— L — v - 

- J . 

PI 



^S 



p 



* 



i 



?^ 



*4 



^ 



D. HKfiO. 



44 



N? 12. Signal-Duett. 

(Lori, Hans.) 



Tempo di marcia. 



* 



ni 



£ 



IUI 




4t# 



<-T 



i=r 



it 



.¥_ 



/ 



;? 



^^ 



£ 



§a^ 



ft 



^ 



v d'y 



Es war' so schön im Men-schen - le _ ben, wenn man das rieh - ti - ge Sig_ 



mm 



m 



m 



s 



ü 



s 



1? V l V 



ft 



* * 



§ 



/* ? 



fz P 



* 



£ 



v ^y 



nal stets könn-te ge 



^3 



^3 



^ 



^ 



ben. 



Man braucht dann kei - ne lan.ge Re - de. 



i^-V3 jn J 



^P^ 



§i 



i 



n*-Mfl 



m 



mm 






L T ?> 



J5 ? 



^ 



^3 



£ 



ver-stän-digt sich 



durch die Trom-pe - te. 



Wenn zum Bei-spiel in der 



feE 



ig 



/>' 



tm 



m^ 



p 



s 



/ 



V ; Hfl 




J? 



p 



EI 



JEEEEI 



* 



Lie - be 



zagt ein Frei _ er bei der Wahl, 



ge - be ihm 



S 



& 



P 



3 



ttf 



1 



So 



r=r 



r=i 



n 






tf*J 



die hol -de Jung - frau 



un - ge-niert Schnell - schritt- sig - nal: 



£ee 



gfc* 



F^ 



a — £ 



*fc# 



*=t 



/ 



g^g 



I). 3860. 



45 



„Schnel-ler, schnei - ler, schnei - ler, Büb-chen, tschin-de - ra - da, komm nicht zu spat!. 

II I ' ■ i I i -I— =1— 1 J m ß ß J F = J i 



P 



ö 



i 



oq; 



3 



C3 



-£=" 



t? 



Sonst werd' ich des an-dern Lieb-chen, tschin-de- ra - da, der schnel-ler geht!' 



n m 



m 



m 



Doch wenn heut-zu 



P 



=5q; 



I I 



I I 



B 



£ 



6=* 



3 



^ 



C-J CJ 



CJ C-J 



a 



tag ein Jung - ling 



ist be 



p 



t 



t 



reit 




als Herr Ge 

m 



£ 



m 



j j 



m 



j * 



m 



w 



m 



ts 



t? 



t? 



t=3 





mahl 








f?H 




■ 


9- in die 


E - he zu 


ga - lop 
> > 

• m 


pie - ren, 

■ 


#= 

j 
■**- 


r 


■ — 


i— 




l . 


— « 1 


— 


*~7~i 


• — i 


r J 




• 


t 

• 




• — 

t 

m 


% 

• 


^= 


P 


t- 






^ 


^^^ 






^■ , " 








-» — 











schmettert er, schmettert er 



§J~FJD 



-0 



Ga-lopp-sig - aal. 



^^ 



m 



r 



_ m 



faan 



iE 



l 



w 



t 



D. 3860. 



Gar manche Frau wird in der E - he sehr oft be - trö-gen von dem lie-ben, gu-ten Eh-gemahl, 



*=* 



m 



m 



m 



i 



m 



m 



m 



» 



m 



p^u 



fz p 



fz 






£ 



^ 



üp 



5E£ 



F^ 



der dann bei sei - nen Sei-ten - sprün- gen ganz ü - ber - hört das Sturmsig- 



mm 



i 



m 



5 



f 



3E 



3^ 



2= 



J^P 



^p 



/ 



31 



2E£ 



^ 



+=ä 



F 



? 



Galopp, 
aal: 



„Schau, Flanschen, schau, Hänschen, schau, der Hausfreund naht!" 



/ 



SS 



^ 



p 



■ »Lg 



SS ' ' ■ 



Ö 



P 



3^^3 



So 'nen Haus - freund, meist schon alt - lieh, 



langsam 
blas" ihn weg 



mit dem Ap - 



£ 



* 



Ö 



■ZZM 



P^P 



P 



m 



2jC 



P 



cr^sc. 






gfcgf 



ffi^f 



Ö 



£ 



=56 



*P 



g^§3 



Tempo di marcia. 

pell: Jessas Marand Jo-sef! Was fang 1 ich an? Sprechen Sie mit meinem Mann!" Und er ver-duf-tet 

=r* 



iü 



s 



r 



P 



P 



PI 



/ 



3 



P 



V 



rz7. 



I^B 



D. 3860. 



iuf der Stell'! 



Allegretto. (zwei schlüge.) 

Drum die-ne den Män-iiern von Fall zu Fall, 



47 




ö 



mah-nend und war-nend das Rast- sig - nal: 



(Gebärde des Hö'rneraufsetzens) 

Schmückt siedein Heim, ko-che mit 



P 



t 



S 



¥■ 



i 



m 



»f 




2 



, / 



5^ 



gt 



ZG» .7 I g* 



Wut, wasch 5 ihr den Kopf! Schei-den tut gut! 



Moderato. 

Dann ba - den die Frau en in 



1 



1 



1 



£ 



wf 



gg 



£ 



r-H— £ 



& 



s 



gl 



« 



Trä-nen, was wir auch im-mer be-gehn 



was wir auch im-mer be-gehn! 



Dann muß bei 




sol-chen Sze-nen der Gat - te um Gna - de fleh'n!. 



L'istesso tempo. 

„Ver _ zei - he mir, daß du ge- fehlt! 



i 







^ 



2 -_ 



* 



3 



^ 



qF^ 



St 



/> 



HS 



£3 



P 



3E 



$ 



# 



III 



Nie-mals, nie-mals, nie! 



S 




£&. 



m 



Melodie hervortretend. 
Dir op - fer' ich meinen letz-ten Rock!.... Ich be-halt' da. 





i± 



E 



# 



f Tvf 



für die, . die, 



die 



Allegro. 

Ho-sen an, Ho-sen an,Ho-sen an!' 



^S 



^ 



fig 



Ä 



§ [ rrr | p 



33 



f 



e= 



l 



A 



P/'i£: 



SL 



^ 






«•• 



/ 




-> 



J3 



1 



r 



D. aniio 



■■ 



48 



Marcia moderato 

TROMPETE. 




Klin - ge, iklin - ge, iklei-nes In- stru-i Dient, 

-a i. I . 



£ 



3 



Freu - de 



brin - ge, 



£ 



Freu.de oh-ne 



End'. 



■ _ — ■ 



3 



I 



« 



/> 



t^r 



^ 



§ 



<^r 



* — I« 



s 



^ 



CJ ' LTJ 



g33 




Tempo di marcia. 

Und doch strömt al - les hin zur Lie - be, 



die Lie-be ist nun ein-mal nicht mehr aus- zu 



fc r tu n 



^m 



s 



Ö 



ö 



1 



s 



13 



it i w »»» 



^ *> 



/, ? 



^ 




^ 



^ 



^ 



^ 



^ 



^ 



mer - zen. 



m 




i 



Kaum zeigt sich ei - ne stol - ze Schö - ne, Ge-ne-ral-marsch 



5 



m* 



m 



ja 



p 



ft 



^ * 



s 



ÜP 



Ö 



^^ 



^ 



^ 



£ 



£ 



Langsam. 

bla-sen al - le Män-ner - herzen! 

3 



m 



SE^ 



E 



m 



Da,da, da seht! Da,da,da seht! 
3 3,3 33 



Ei 



JJ J J J J J J * J-d- 



WM 



I- ■ ■ ■ 



"^ 



1 * • 



/ 



§ 



I 



E=fc 



ffi : v - 



P< 



Da seht! Da,da,daseht! Die schönste der FrauV. Sie na-het in herr-li-cherPracht,wie sie spottet und 
3 ä. 3 3 _ 3 - 



3E5 



■ * 



m 



rnzm 



5 



£3 



■r— -m 



I). 3860 



Marcia. 

höh-net und lacht! Ta-ta.ra-ta! Und al - les folgt ihr. Groß und Klein, im FulLmarsch hin-ter-drein. 



49 



rp rm 



f# i ^ 



1 



^J 



i 



3z 



» I * 



I a I 



/T\ 



f 



m 



in* 



m 



m 



Marcia raoderato. 

Schön o-der häß-lich ist tschin-da-da-ra, al-le sind, al- le sind mcht viel nutz, 



den-ken nur im-mer ans 



/L B . 


i (• — i 

■ ■ ■ ■ ■ 




i i 


ii n 1 J li 




-p-f — f— 


■ — ^f - « — ^ 




a m a a ■ 

Tf f"" 


Kfc LJ ^=j=i 


^• j o 


««*=* _ .»i^ . 


1 g-J Lj 


"^ CJ ' 



tschin-da-da- ra, im-mer an Tand und Putz, an den Putz. A - ber oh-ne sie was wä- re die Welt? 



/l i ■ ■ » 


in^n 


n — m — i 


U J J J J 1 


■ ■ ■ ■ 


fei r r_r r=: 
*^ — ■ 




■ m m m 

L^ J 1 


Tf f— 


r r, r r 
^ cJ ' 



Wahr-lich ein Jammer- tal; und darum bleibt es beim al-ten bestellt, Lie-be,gibMarschsig-nal!Dra-da-dah! 



S 



J J" J J J i 



n^n 



# 



^f 



• * m 



53J=* 



^ 



9 



^ 



^ 



^ 



^^ 



p 



TROMPETE. 



fl> jj3jT]!C_cfcJf!e_EfJ""^ 



ninn n 



^^ 



Klin - ge, 



klin - ge. 



klei-nes In-stru. 



ment, 



Freu -de ibrin - ge,Freu-de oh-ne :End'. 



? 



£ 



/> 



O:, • 



3 



f— * 



sl 



iÜ 



<^* 



Ei 



^ 



^ 



^ 



In die iFer - ne ;bla-sespät und 



? 



/ 



früh, : eins nur ■ 1er - ne:i Trübsal bla-se ;nie! 






=^ 



-*J 



t- 



m 



/ 



m 



f^r 



m 



t # 



<— # 



/ 



^ 



#— •■ 



P 



^3S 



S 



£ 



I). 3H60 



50 



Marsch Evolutionen. 



i 



i 



a m 



e^3 



t 



$ 



* * » 



/^ 



=s=q» 



s 



^ 



p 



^ 



^ 



^ 



& b cj^ r 



^N^ 



^ 



^ 



a=a=j 



™f 



3 



pipS 



W 



& 



^ 



^~P 



Ü 



^& 



i 



* q 



P 



EEI 



■ mmm ß 



3 



ff 



* * 



z ff 



* — f 



e 



'"CJ g 



N? 13. Tanz und Melodram 

(Coralie, Pensionärinnen.) 



m 



&# 



Valse lento, 



Ach, Ro - sen oh - ne Zahl, 



ro - to Ro - sen 



w= 



* 



ö 



« 



t> :t i ,i t a 



/ 



ü 



«. 



#- 



i 



IT 



i 



21 



21 



fP 



t 



^ 



*t 



all - zu - mal, blüh'nim Gar - teil zart und fein, 



je-dor möcht-te Gärt - ner 



£ 



üb 



^^ 



PP 



S 



A=£ 



P 



5? 



£ 



Ol 



zz 



^ ^ 



Ä^2 



«- 



aa 



E 



^ 



P 



f 



f 



# 



*t 



sein! 



Bald flicht sie wie - der weil 



3# 



*-*- 



m 



%- 



$ 



4^- 



-ee 



£ 



die-se schö - ne Ro - sen- zeit! 



ü 



f 



ES 



# 



fL 



1 



£ 



i 



=£ 



P 



0. 3860. 



51 



Pflückt das Rös - ltnn, säu - mot nicht, wenn es auch manch - mal sticht! 



fei fTl m \fi 



m 



j 



? 



i 



e 



n 



m^ 



fr- 



Tf^f 



■*£ — *■ — 



i 



s»: 



i 



t-* 



k 



^ 



ig 



% 



r 



N? 13a Szene. 



tf 



Allegro. 

(Blanche gibt ein Tronipensignal.) 



sg 



Kommt herbei! Kommt herbei! Fröhlich,frisch und frei! ^ 



• 



m 



*=^ß 



m 



p==p= 



ag 



»/ 



/ 



Allegro. 






(Die Kadetten steigen über die Mauer.) 

i 



V cresc.- • - - - - mf 

■# ¥■ * ♦ -«I- -#- *E -#- -*- 4- 4- 4- 4h 



W> 



as 



^» 



t± 



@ 



äg 



cresc. . 
f f f 






^^ 



Ür n 



e/taas zurückhaltena\ins 




*# 



Walzertempo übergehend 



Tempo diValse. 



B 



f^ 



: - « -e 




3 



92= 



*=% 



<r 



ö 



Ptf 



I 



Jf 



** 



f^r 



n 



i 



Af 



i 



** 



f* 



% 



mm 



3 



EZB 



f 



i 



V * 



I 



A1 l egI ' - r r Moderato. 

Kadetten (en(«*t:) Das Wamungssignal! weh! DerKommandanl, denhatderTeu-felher-se-sandt. 



Äj 



*■> Z S~ . I * 



w 



w 



^ 



tai 



t: 



lio 
TP 



El 



g 



i 



:ZT 



4 0. 



U 



3r 



/ 



* 



D. 3860. 



52 



N? 14. Finale II. 



(Lori, Coralie, Sidonie, Senfa, Frieda, Elsa, Fricka, Major, Hans, Wendelin, 3aron,Flix, Spirz, Karz, Burzi, Meissner. 

Pensionärinnen, Kaderren, Chor.) 



Allegretto. 



^ 



rit. 



Tv 



Allegretto raoderato. 

Ich den - ke mir, mir scheint, 



m-mM 



m 



i 



*E 



0- m ~ß 



S$ 



U ' ''P 



m 



£ 



/ 



* 



£ 



m 



H 









/> 



m 



± T-f-f- * 



^m 



mich deucht, dasGan-ze war_ wie zit-tert mein Herz_ ge-wis-ser - ma - ßen, im Grün -de, 






Ö^ 



^^ 



±± 



itä 



**==* 






ttt 



w/* 



• *: 



i 



* 



vieUeidit, dasGaft-ze war einMas - ken-scherz!Weonei-ne Frau vor Ei -fer-suchtbebt, das briBgtsie 

tmiimto . a-t*: » • 

i»-t> r i f f t r i > i— p- 



^ 



? 



^ 



ü 



3: 



f£ 



£#= t4 



/>/> 



|i*# 



öt 



^ 



? 



< q l U 



^ 



F 



• V 



leicht um den Ver-stand,ieh hat/die Qua -len selbst er- lebt, drum ge - ben Sie durch mei - neHand,_ 



IÄS 




i 



feg 



P~~?TTT 



*=l^=fc 



t 



i 



3=2 



»=2=^ 



Allegro vivace. 

(sehr schmeichlerisch) 
bit _- te schön, bit- te, bit - te schön, der Ar-menwie - der ih - re Ruh'!. 



m 






JÜZ 






m r r 



^s 



j IF r 



33 



33: 



fr" 



ir 



>sl 



&*- 



D. 3860. 



ö 



sehr breit 
Bit -te schön, bit-te, bit-te schön, und sa - genwerd'ich ihr da - zu: 

i2i 



53 
Allegro moderato. 

Ein ed4er Of-fi-zier, ein 
ed-ler Of-fi-zier, ein 



10 



Ü^l 



tt 



tt 



m 



tf 



* 



fri 



rit. 



I 



*=d« 



& 



!h* 



«f 



m 



Bei der Rep. sehr breit. 
9 



3 



P 



* 



stol-zer Ka-va- lier, er sendet Ih-nen hier dies kost-ba-re Pa-pier, für- wahr, ein ech-ter Sohn der 
stol-zer Ka-va-lier, er opfert Ih-nen hier dies kost-ba-re Pa-pier. Ganz oh - ne Min-ne-lohn, als 




gro-ßen Na-ti - on, 
SohndergrancfNation, 



ein Of - fi - zier ein Ka-va - 
geb' ich diesWert-pa-piernicht 



1. 
lier! 



Ein 



2. 

her! 




mato 



Stein,den dies Flenn nicht rühr - te... und doch... und doch.Er gibt_ gibtnicht— er gibt_ gibtnicht_ 



# 



$=tt 



1 



iy r vp J J 'mt^t 



^ 




F 



«— ä 



LT CT CT 

itt 

g ri — 



0^ 
1* 



P 



* 



i 




# 



4=* 



»/ 



i 



*Ü 



3 



z 



7> 



£ 



zt 



Allegretto . 

Dasehtmal, 



V 

so ein Blatt Papier schafft mehr Ver - druß als Plai - sier. 



.i 



t=t=& 



16 



£2 



r ,f p lt 



m 



p 



? 



13 



1^ 



d£i 



/> 



#Ö*f 



£ 



Er - lau -hon Sie, g anz im Vo r - trau'n 

I o 1 

' 3 ' 



daß ich ein Mahnwort richte an die 




I). 38ß0. 



54 



Fraun. 



Allegretto moderato. 



1. Es wird inLie-hes-din - gen 



i 



^ 



nf 



w 



£ 



£ 



2 



5= 



/> 



^ 



£ 



3 



3 



£ 



iL, 



^ 



*? 



f 



5 



? 



mitSchreibennichtser-reicht; 



man muß sich da be - zwin - gen, Pa-pier ist gar so leicht. Es 



P 



ff F ff 




5 



^ 



t 



£ 



wii'd er-faßtvom\Vin de und falsch oft a-dres - siert, 



i 



wiebaldsitzt in der Tin - te,wervieldie 
m. fe* £ t % + tL 







. y. _ £ 



3 



# 



& 



f 



Valse moderato. 

Fe - der führtiDrum braudfdein ro - tes Miind 
i7\ 



chen 



unddein Züng-lein so spitz 




und kiis - se, küß', mein Kind 



mit Gefühl undmit Witz! 




i 



Vor- Iah 



ren 



^w=4 



i 



$ 



S 



^E 



l 1. 

tauget Euch ganz al - lein! 

/TN 



TT~ 

2. Das - lein! 



t 






^ 



/ 




D. 3860. 



55 



Allegretto. 



Nun?. 



fffff f 



§£££ 



Nun?... Ich geb'diesWert-pa-pier nicht her! 



%m 



s 



zt 



m 



V 



te 



*y 



» 



jb 



i=t 



§ § b 



^ 



w 



9 

Allegro. 

Ich auch nicht! DerScheidungsgrund'.Dasistnicht rit-ter-lich fürwahr! Fürwahr! So handelt ein Bar - 

PI* 




bar! Ein Barbar! 



Allegretto. 

Die Hühnchen piepsen noch? 



Rechtsum! Und vorwärts, marsch! Ins Loch! 




=i 



^ 



£ 



I 



3^=1 



/> 



/> 



^1 



££ 



ff 



i 



■p -f- -p i» 






* 



3= 



A 



3t 



/>: 



Allegretto moderato. (sehr breit. j 



Allegro. 



Wel-che Ty-ra-nei, man ge-be sie doch frei! Wir bit-ten,bit-ten al-le schön! Dei Wunsch nach milder 



fif f ptt 



4S- 



^ 



^ 



iö 



±± 



— *-> 



£ 



S 



i^ 



S# 



§ 



%- 



/O 



P 



«gl 



#i 



& 



II 



i« 



'S* 



Stra-fe sei re - spek-tiert! Doch spä - termüßtlhrNaeht-ü-bung ma-chen. Die Nacht wirddiirch-m^r 



b fr ,. I -/ff l 



pi^ 



s 



|S= 



(^ — ft 



r J 



-r — # 



/ 



^=3 



Ä 



& 



frHTJ 



3ta 



schiert! Jetzt tanzt, daß Euch die Knochen kra - chen! Und nach dem Tanz in Ar 



i#=f 



ß r 'i r r 



f b p */ p 



Ö^ 



^ 



S 



i 






O - 






ü. 3860. 



56 



iüi 



Tempo diValse. 



3 



•-j» 



HS 



14 



« 



«=;:: 



F 



1« 



i 



Ä 



Ach, Ro - sen oh - ne Zahl, 
?- u ^- .sT m'cÄ/ z« schnell 



ro - te Ro - sen 






/- 



** 



W 



M 



fr* 



I 



Ä :* 



¥ 



ES 



*jl 



*t 



all - zu -mal, blühh im Gar- ten zart und fein,. 



je-der möch - te Gärt - ner 



• Mg 



E 



f 



£ 



^ 



SO 



? 



at 



2; 



54 



3 



2: 



g^p 



i 



« 



*=# 



** 



i 



« 



SS 



£ 



^ 



i 



i 



f 



sein! 



tf=l 



-£?£ 



5T 



Bald flieht sie wie - der wei'V 



die-se schö - ne Ro - sen- zeit!. 



♦ A* ä :' :z 



5^ 



i 



l 



-&■' 






£ 



Pr 



2j 



is: 



9#¥ff 



« 



/— 



** 



** 



El 



EI 



:** 



« 



f 



# 



i 



** 



Pflückt das Rös • lein, säu - met nicht, wenn es auch manch - mal 

1 1 te I > I > I tT± * *• u- 



sticht! 



Dies 



*a! 



S4 




S 



ff: 



g 



? 



at 



^- 



fflg 



1=1 



E 



i 



{£ 



lf 



^ 



1=1 



« 



ss 



• • 



JE£ 



f 



t 



Schnalzen nennt man ei - nen Kuß! 



Was doch si - eher vor - züg - lieh schmek-ken muß! 



*£ 



£## 



Ü 



z: 



Ö 



^ * 



3» 



i 



* 



*-* 



*=* 



^ 



■ 1 



ß V 



t-* 



m 



$ 



— V 



f 



El 



Heu-te Nacht? 



j ft^m: 



- 



Ab-ge- macht! 



Nein,nein, nein nein! Herr Luf - ti - bus!Bit-te, 



W 



fi p 



# 



i 



S=^S 



/> 



^ 



i 



? 



Et 



rt 



T>. .'»860 



u 



Gnäd' ge, um ein Tanz - chen! Jetzt tanz' ich mit ihr! 

Bitt' um die Eh - re! 

J» — ßTß 



ß — 



57 

Mein 



1 



^ 



m 



E5g 



£ 



f=#*f 



ßp 



Ä 



f-f 



f^r 






A -* 



fei 



ff 



#« 



** 



■ — ■ 



p 



•— » 



•— * 



*3E£ 



3 



P 



Herr, bin 



oh - ne A - tem! 



jgg | 



Hü 



Dan 



ke 



sehr! 



Ent- 



-&' 



S* 



rr 



B^ 



/ 



/// 



C&T^ 



£ 



»=l 



II 



** 



Ü 



§ 



^E3^ 



a =F 



33E 



ä^SF-i 



# 



1 



Etwas langsamer. 

schuldgenSie,wo ist denn meine Frau?- 



Ach, las - sen Sie mich un-ge-scho 



ren! Ent- 




schuld-gen Sie, wo ist denn mei-ne Frau?_ 



Ich woll - te, mei - ne gingVer - lo 



ren! Ent- 



¥ 



i 






w? 



# 



^ 



MZZii! 



S I 



* 



mm 



iL 



U 



=3 



O- 



m 



mf 



s 



£ 



-" v n 



Z 



f 



~N.- _L 



schuldgen Sie,wo ist denn meine Frau?- 



Mein Mann! Sein Zorn kennt kei-ne Schran - ken! Ein 




Fuß! Viel -leicht von mei-ner Frau?- 



$ 



fe=P 



Fü-ßeln Sie nicht in Ge - dan 



ken! Ge ■ 



ä 



^ g 



=«* 



^ 



f 



e 



b 



/ 



^ i" — # 



i 



13 



«i 






/> 



f 



/ 



f 



i 



s 



s 



D. 3860. 



58 



Allegro . 

nug, es ist die hoch- ste Zeit, ge-nug! 



Nach Lon - don in den Son-der-zug. 

k 



tt 



^m 



^ 



es 



3EEEE 



r y '> t 



^ m 



m 



>-<*■ 



m 



z/: 



DienachLon-donrei - sen, wer- den ge-be - ten,die Fahrt zumBahnhof an- zu - tre 



^ium 



HP- \ n 



k 



^^ 



tnc 



0—0 



m 



& 



t^r 



m 



a 



m 



m 



ii 



EE 



ttE 



Molto allegro. (Ein schlag) 

ten!.. Sie führen sie... Dufährst doch mit? 

/VV 



Ich rei - se mor - gen nach Ma 



H 



m 



wm 






s 



^ 



1? • 



V 



ö 



»=* 



f=p 



*=f 



f^-1 



»/ #: 



r 



drid! Sie rei- sen nach Lon- don, glau - ben Sie mir! 

•w 



u^im 



i 



=Ss 



is 



NachLondoryiach Lon - don! 



P§|P 



P pcarf 



p 



i f j*~ j^ 



3 



/' 



i=f 



1=^ 



t=4 



g-fcj 



*=* 



ö! 



f- 



DieTa - sehe hier! 



?l/ ]«p 



Nach Lon - don, ihr Schick-sal, 

W . - m . VV 



• • » • 



H 



m 



wie ich 

-p^ 



±i 



±t 



■ 



g 



WV P 



V* 



/> 



i 



^=t 



r 



seh'! 



NachLon-don! Und schla-fe recht wohl 

"VV . J . 'VV . „ 



im Cou-pe! 



£5 



i^^a 



m 



a H-r j f 



Et 



m 



*± 



±t 



Pmm 



p 

-0- 



U 



£M 



tzn 



u uif^ 



*=* 



t 4 4 



T 




tä. 



Zum Teufel! Heu - tefahr'ichnicht, 



ich kenne bes - ser 



mei - ne 



/ 



md^ää 



mf- 



SP 






l»v- 



P 



* 



1 



Si 



£ 



1 



a 



i 



^■«3 m - 



1 



ft 



« b -/ftfoh -/|f^ 



^ 



£ 



D. :{8ß0. 



m 



Moderato quasi andante. 
Pflicht! 

tr 

P- 



Allegretto moderato. 

Jetzt müssenSiedenZugnachLondon füh-ren,ich be-fehl' es! Ich 



59 



x -v-v -vv ■» -v vvv\ v\vw\ -v >. 




m 



■igt 



rj- 



m 



h 



m 



i 



0-ß- 



u 



a 



P 



i* m m • 



^m 



& 



w 



w 



0-0 







l. H. hervor 



Valse lento. 

ha-bemichdochehr-lich,ganz ehr-lich gewehrt!Muß zwan gswei- s e w ie-der nach Lon 



1 



31 



. s 



m 



don, wo 

•L 



m 



m 



ß- 



» 






te- 



»3 



feS 



^Sf 



* J J 



JU 



i^i 



^U 



t. 



f&v- 



U- 



r 



mei-ner die drit-te schon harrt! 



Ich fra- ge, ob je-mals ein El£_ 



mann so un-schuldig 



%=H^ 



i 



§ 




£i 



f^ 



* 



9E5 



■' J J 



* J J 



i 



^f: 






A7/. . 



£ 



£ 



(54 



3 



Z2 



Allegretto . 

schul - dig 



ward?JetztkommtnochdasSouperda - 



her, o Co-ra - lie, dasschmerztmichsehr! Das 




Allegretto moderato. 



schö-ne Souper, o Tan-ta-luspein, du ißt es auf nun ganz al - lein. Mein Kind, du a -ber schwö - re, 







gleichviel wo-bei du schwörst, 



so schwöVbei dei-ner Eh - re, daß du nach Hau- se fährst! Dann 



m 



*z- 



5^- 



«l g^-- 1 — a 



Ö 



i** 



st 



# 



E^ii* 



1* # 



t 



R 



£ 



denl^ anmei-ne Reu - e 



in un-serm keuschen Wien, 



halt'bessermirdie Treue, als ich sie selbst ver- 




D. 3860. 



60 AllegrO. (Ein Schlag.) 

Ent - schuld'-gen Sie, wo ist denn meine Frau? 



PP^ 



1 1 



:£ ä 



m 



? 



Bitte,rasch zum 



£ 



f- 



p 



S 



s 



w/f 



P 



**=* 



ezz: 



Ö 



wf 



-6 + 

5* 



-6- 



-6- 



Zug! 



Allegro 



^ 



« 



Allegro vivace. (Ein schlag.) 




a » 5 = I7J' P 



Allegro. 



gg , o 



gS 



1 



jffi 



^ 



♦ *•«%£ 



* 



«: 



z» ^ 



fc >T r p 



f ^?j\> 



ff 



rit. 



g ag -33 



£= 



fe=E± 



Sp 



1 



s£= 



Marcia raoderato. 

Sag' im Rausch ich Wahr-heit, bit-te, Prin-zi - pal, der nim-mer da, 



hat ihn Lon-don ei - ne drit-te 



* 



WFtri^jJ^FJf 



Mm^ 



ß ß 




V 



m 



I . < 



f===f 



ZT~tJ 



w 



p 



tJ CJ^ CJ ^ 



und die heißt - li - vi - a. Der dort schickte ihn nach Lon-don, der dort half ihm 




schlau und fein, pm mit Schwarzen und mit Blon-den heu - te Nacht al - lein zu sein. 



££j% 



* 






i 



fe 



^mi 



» — # 



ph 



3 






%^ 



=1 



£B 



B 



i 



r*r 



DJ " w 



I). 3K«0 . 



PreStO. (Ein Schlag.) 



Was? 



In Lon - don auch ei - ne? 



61 

Eine dritte in London? 



s 



^ 



^s 



i J-- «t' 



^^ 



JF. 



*-; • 



raiTTF 




^ 



fe 5g 



Das ist zu viel! 



^jA-\ \ J-^ 



(Prosa.) 



n^ j j ja ^ 



Ö 






-Ö 2 - 



t^F^ 



-«* 



■ fc )i 



-«* 



TT f • t 



mi 



m 



^Ei 



ftt 



m 



% 



% 



* -• — ■ 



* t t 



t-t : t 



m 




^ 



-€M- 



-©-* 



-&- 



-&- 



-e-*- 



77 



n 



11 i j 



O 



Ich 



fe^ 



SÖ£ 



S^Ei3 



t * B . 5 



s^3 



ö 



f 



f 



t(»: ** 



W 



w 



w 



w 






-&* 



-9* 



-e*- 



m 



rrs 



m 



* 



77 



Alle.o;ro. (Kin schlag.» 

brauch' mein ro - tes Mund 



chen 



und mein Zünglein so spitz. 



Ihr 



3 



S 



S 



P ~ . -fr* 



^ 



-& 



-&*■ 



3 



I 



% 



m 



m 



& 



w- 



f 



JtA 



& 



m 



f 



■zu 



m 



öt 



Spiel um Schä-fer- stund 



chen 



war ein schändli - eher Witz! 



Ihr 



tHü 



f I u 



U- 



&*- 



J 



!»—"!■ l» 



m 



m 



IfE 



fcfc£ 



if 









l 



l* 



Plan, mich zu 



ver - der 



ben, 



war ver- geb-li - che Müh', 



ich 



« 



^ 



EEg 



P 



G 3 - 



Wpig 



P 



-5 



fÜ 



Ö=| 



■* ■- — m 



•/. 



e. 



«o 



'<; 



7" 



W - V 



g^ 



9 



D. 38<50. 



62 



möch - te Iie-ber ster 



ben, als so le - ben wie 



Tempo di marcia. 

Sie! 



i 



r r-# 'y 



Nu 

TOT** 

, 2 V; i 



jjbl 



b'l, f r . a 



E 



SG 



E 



er 



^ 



# 



toth 



«et 



ii 






Ü 



a i g m 



to 



# 



F 



ö 



5S 



i± 



i^ 



f 



f 




¥ 



, — ~v Horch, da kommt da - her das jüng-ste Mi - li tär! 



¥ 



% 



4 



m m 



'■> r ^rj s N^= n r^ 



^ . p 1 P P 1 ^r 



F 



^ 



f 



f 



War - te, hü-ser Mann, ^ lügst michnim-mer an! „ Sen - de dir die Schei - düng ü - ber 



*^m 



£ 



5 



F~*" 



* 



ÄTj* 



;j 



^ 



Ä 



fe 



tt 



!*=*=& 



v J' v 



1 



V II I 



y — | 



h 



s 



i=r 



stramm bis mor- gen früh! 



r 



Land und Meer. 



Ü - ben sol - len sie 



wm 



e 



« — ■# 



»~Tr 



m 



^h 



T I 1 ! I 



i=f 



h 



ö 



/> 




5E^ 



h 



B 



^m 



e^bö 



f- 



~ii 



Nun zu 



Co - ra 



lie! 



Etwas langsamer. 

Sehn Sie, mei - ne Jun-gen, sind sie 



PI 



i sh 



4*-^M 



f 



I 



NU 



W 



3: 



P 



£? 



f 



3 



»/• 



pp * ♦ 



PI 



^PS 



nicht ge-lun-gen. Je-der so ga - lant, wie brav! 
f ß 



Will ihn e - wighas-sen, 



IS 



j ff=^ 



^ 



i 



-7~ 



M 



3 



^^ 



y 



f^f 



# 



^ 



s^e 



2=ö 



P 



7 J' 7 



^S 



I 

3 



will mich schei - den las-sen gleich per Te - le 



graf. 



Un - ser 



ß- m » 



mm 



t t 



& 



m 



*=* 



7 ff 7 



f 



S 



f^ 



7 ff 7 



1 



£ 



cr^sc. _ 






D.3860. 



H 



■■ 



schö-nes,jun-ges Mi - li - tär. 



wenn es nur schon grö - iier war! . 



68 
Ja, ich 



Ö 



^ 



s 



£L 



£ 



i 



£ 



ä: 



P 



PP 



s — n 



™f 



üzJ \ OC\ 



m^ 



m^ 



^ 



bin, mir scheint, auch Sol - da _ (en - feind, 



^ 



m 



% 



tra-geam C\ - vil schon viel zu sch wer! 



t 



f 



§ 



*=* 



m 



gy 



^ 



s^e 



=? 




dat will wer- den, muß auf die - ser Er-den Sor-gen tra-gen 

ß T 






5 



* 



fc=* 



'• V * 



"»■ i= 



und Ver - druß!. 



P 



± 



Tan - zen und ho-fie-ren, Mäd - chen ka - scholie-ren 



-T 



m 



r^ 



-f- 



v=t 



Mm 



zzz 



ziz 



ZTZ 



7zt 



m • 



td-Cs* 



wä - re mehr Ge - nuJi!. 



A - her die Trompe - te 



1Ä 



f^ 



m 



» — s 



fei 



# 



§^g 



7 ff 7 



£ 



7 ff 7 



I 



ES^§5 



ruft und spricht: 



Menschenkind, tu' dei - ne Pflicht! 



Dann mit' Leib' und 




Seel' steh'nwir zu Be - fehl, 



PI 



— •— 



a - ber der Hu- mor vergeht uns nicht!. 



I 



o> 



f 



3 



feüi 



ftf 



P o~ 



Cj 



r - ^ 



^^ 



D. 8860. 



64 



Etwas langsamer. 

Wer Sol - dat will wer-den, muß auf die-ser Er- den Sor-gen tra-gen und Ver - druß! 



m 



m 



pü 



w 



± 



«=» 



■ZI» 



fffr +. 



^^==E= 






f^f 



I 



6 



x 



s 



E 



ps^ 



Tan - zen und ho-fie-ren, Mäd - chen ka-scho-lie-ren wä - re mehr Ge 



± 



m 



Tf 



^^fe 



*— * 



m 



F==l 



m 



W^ 



mm 



- 1 j cj cj 



tr& 



miß! 



A - ber die Trom-pe-te ruft und spricht-. 

-ß. * 



Men-schen-kind, tu' 



TZ. 



^ 



e 



^ 



r 



F 



^ 



^ 



§ i v 



aC: 



5r 



p^ 



7 p . V 



* 



f 



^^ 



£fe 



cjcru cj 



dei - ne Pflicht! 



Dann mit Leib und Seel steh n wir zu Be - fehl 



§ 



n» 



S?s 



f 



ups 



t 



1 ». V 



* 



5 



E^ 



• 



^p 



t3 



Animato. 

a - ber der Hu - mor ver-geht uns nicht! 



Heil! 



m 



i 



I 



i 



1JM1 



Ba*¥#i 



i=i=r 



i f g l i i i 



^b n 



* 



Vorhang ab. 



#• 



I 



Heil! 



• -~ • 



*^ 



iiIMi1 



1S>-* 



rttfetrf 



C\ 



^1 



§E 



-6 



19-" 



3 



«EJES 



I 



3=5 




m 



^ 



7J 7 



7£ V 



D. 3860. 



65 



N? 14 V2. Intermezzo. 



Tempo di Polka. 



E^3 



ܧ 




** 



#fe^f 



S 



^_ 



f=F^ 



gf 



Sfe 






eresc . 



\ nr j 



ü 



£ 



e 



St 



p 



s 



r = Jt 



* to 



P^ 



^eb 



jp JJ'UJ ■ 



PS 



§ 



g 



S 



ifeg 



ZZ 



* 



bü 



* 






ßJ2L 



ü 




r— i?V 






£ 



^ 



§s 



m 



Bm 






4 



1 



i 



* ^cär 



(. ): .S—m 



«_J 



i tfgfljT 



ru 



# 



* ^ 






£ 



I=p 



BB 



1 



^ 



P 



Valse. 



l=pE 



m 



£ 



£ 



^ 



-ö* 



^ 



r#. 



f* 



■^1 J f 



S 



I 



m 



w 



i 



t 



a tempo 



a tempo 



£ 



^. 



£ 



5h!- 



nt. 



5^- 



5^ 



Ä 



a 



-^^ 



n f±± 

_LE 



1 



# 



er esc. 



1Ü 



4ü= 



fe 



£ 



P 



fS»" 5 - 



#> ##> 



§ 



s 



fe 



l 



«z* 



*=■ 



"Ö 



Uli 






Ssee 



1 



i 



tfi 



P 



m 



At 



te. 



** 



r 



^ 



5^ 



D. 3860. 



6o 



Tempo di Polka. 



SS 



M 



m 



*-+ 



£ 




m m 



* 



V 



m 



*jt 



Ml 



t-Jk. 



4jt 



t i» 



fi : 



ril. 



i 



V 




^fe 



p 



gs 



S 



« tewpo 



^s 



SS 



s 




ä 



1 



m 



Ul 



T^^ 



tjt 



nt& 



i 



* *■ 



IfcJl 



s 



a * 



5: 



1 



P 



CJ ' — ' ' C-J 



S3E3g 



£Eg 



Valse 



I 



s 



^ 



s: 



Zv 



#— ■ 



m ° m ~p 



121 



/> 



m 



** 









tt 



tt 



ä 






£ 



£ 




i 



2T- 



r 



T777 



« t empo. 



a tempo 
m f f f 



rTT 



S 






i 



5 



g: 



Z2: 



1 



* * 



? 



t* 



M 



M 



7< 



£ 



# £ :- f: * f: 



£ 



IM 



I 



F=* 



t 



3= ? 



er esc. 



^ 



3 



** 



ti i 



iii 



IJÜ 






i 



Ä 



*-^» 



i 



r 



^ 



■<&•• 



■&■' 



sehr zart 



~~- V-P- 



9_l 



Ö 



P=-P-w 



S 



Ü£ 



E 






■=■ 



** 



tlE 



ft 



** 



** 



i^t 



£ 



£ 








0.;58(iO. 



G7 



DRITTER AKT 

N? 15. So wird halt jede Nation selig nach ihrer Fagon 

(CoupleN Hans.) 



Marcia moderato. 



I 



m 






I 



m 



Nachal-tem Brauche pflanzt sich fort der Mensch in 



f^m 




mm 



r 



p 



pü 



^ 



fe 



^feP 



* 



i 



# ~ • 



i 



LandundStadt, doch ist an dem und je - nem Ort. nicht gleichdas Re-sul-tat. Sta-tistisch weiß man Plus 



$m$ 



m 



m 



m& 



*m 



i 



*=* 



*fe* 



^ 



■* n n 



« 



^ 



öö 



fi p 



ö 



9=ß 



E^ 



• ä- 



und Mi-nus fern und nah: DortKin-der - ü - ber-fluß und Kin - der - man -gel da. 



I 1 =1^ 



m 



i 



m 



£ 



±: 



±: 



i^=** 



w^n 






^ P/ 



s 



■ _ * 



s 



* 



E5* 



f 



• 



p 



Allegro. 



5 



Allegretto. 

Nun ken-nen wir ü -ber- all Wachstumund Zahl-. 
-3 3 -£ 



In 



**=* 



S 



i i) J J J J ^ 



^ 



P? 



^5 



/ 



S 



»y 



püü 



■ ttLXUr 



t. 



England, ent -wickelt das Volk sich nor-mal, 
3 3 



in Frankreich erstaunlich die Kin-der ab-neh-men, in 



i 



w& 



mm 



S: 



•=— • 



ga* 



nf 



— z — # 



^r 



3 



* — * 



f 



langsam (sehr liebenswürdig ) 
Ostreich rei-ßen her-aus uns die Böh - men! 
-JfT\ 



i^ 3 



^3 



^=^ 



Coda. 

ModeratO- (choralmäßig.) 

So wird halt je - de Na-tion se-lignach ih-rer Fa-con! 
- — __ (letzte Strophe) 



>tzte »froBb 



* 



w^ 



fei 



J=f3 



m 



**u ? 



/ 



e 



V 



-& 



: E=g 



r 



e^ 



r?/. 



ft 









e 



D. 3H(iO. 



68 



N? 16 Kenne gar viele Damen. 

(Tanz-Duett. Coralie und Major.) 



Tempo di Polka. 



Ken-ne gar vie - le Da-men, 



^m 



fe 



Ff 



^^5 



^^5 



^5 



SäE^ 



■ ■ 



/_ 



# t 



t t 



P 



m 



SP 



I 



p 



t 



t 



I 



nen-ne nicht ih - re Na-men, bren - ne nicht mehr da - für. 



& 



w 



X 



^m 



mm 



m 



5 



*=* 



$ 






^^f 



m m. 



i 



f y t 



f 



7 



r? 



£ 



y Jir 



Den-ke nur noch an Ei -ne, krän-ke mich sonst um Kei -ne, sehen -ke mein Herz nur 



p 



3 



% 



ihr. 



^ 



W 



s f ^ 



§p 



s 



•I J g * 



^ 



£ 



*=* 



mf 



I 




* fr 



Schmei-chelst du noch so in - nig, strei -chelst min - nig, 



f 



±e 



f=F* 



^ff^f 



5 



5* 



^ 



f^f 



^ 



*=* 



f 



^^^ 



m=& 



f- 



eeE 



• • 



• 1 



1 fr 



heu-chelst du doch als Her-zens - dieb! 



Fas - se dich, sei ver— nünf - tig, 



p J j i' 



^Pf^ 



^ 



^ 



S_£ 



f 



ö 



V • V 




7 



s 



Pü£ 



nf 



1 ' r 



^ 



* 



las - se mir Ku - he künf-tig, spa - ße nicht mit der Lieb! 



&EÖ 



P^ 



^^5 




/> 



P 



% 



i^=* 



i 



^ 



tif 



t 



D.SHßO. 



Bau' mir den Him-mel,Weib-chen, schau' mir ins Au -ge, Täub-chen, trau' mir, ich hab' dich 



tJ-sau 



* 



£■£ 1t 



# 



M=^ 



Nh? 



£=i 



P 



nf 



m 



m 



m 



w 



& 



^^ 



lieb. 



Ehrst du das Lie - bes - glück, 



kehrst du zur 



$ 



fi > ^— 



5 



Ö 



£ 



£ 



3 



1=*=* 

* -*■ ■* 



*=T=$ 



P 



# # 



ä 



-6t 

nf 



P 



£ 



k 



5 



fc- 3 



^# 



» ■ 



? 



a 



er - sten Lieb. 



im-mer.. 



nim-mer!.... im-mer 1 



mm-Bier! 



fei 



* 



*pi 



£ 



II I 

P 



3 



£ 



£ 



* 



Ö 



# • 



• • 



im-mer!. 



1. 



zu - rück! 



irr. 



nur wir! 



PÜ 




f 11 ! 



5 



I 



f£ 



f 



/ 



/ 



m 



; -' v h 



Ä 



■#■ 



s^i 



f- 



3z 



23: 



Tanz. 






^ 



J J* 



L V , ^g=£ ^^ :^E^ 



* 



PE 



/ 



* * 



* # 



grisf ^ y 



* 



ü 



h^ 



P 



S 



B^ 



^ 



üm 



^ 



^ 



f==# 






v 



f n 



v * y 



r? 



# 



* 



3= 



j 



^ 



3: 



^ 



^ 



eEE P 



I). 3860. 



70 



3Ü 



P 



^^ 



P 



i 






jL4 



i 






i 



1 



f^=r 



V ff S 



p 



-«M — «I- 



#3=^1 



^^ 



/ 



m 






$ 



ö 






£ 






* 



^ 






3z 



-V- 



T 



r"? 



i£ 



^ 






wm 



^^ 



>» 



=# 



m 



i 



^ 



# 






• ■• 



¥" 



i 



± 



P 



=1=1- 



^## 



f 



s 



TT 



# 



mf 



ä 



m 



p 



f 



P* 



s 



;* 



i 



■ ■ 



a 



£ 



# 



£ 



i 



p^ 



SEf 



^^ 






3 



jF 



fc 



J* 



>» 

^ 
i 



D.3860. 



N? 17. Sextett. 

(Lori,Coralie, Olivia, Major, Hans, Baron.) 
Andante quasi allegretto. 

Mein ü - ber-zärtlichesGe-müt! Nunsin-ge mir das Du-sel - lied. 



71 




siehst.... ich schlafe schon. ... 



Er schläft nach Wunsch, noch vor dem er-sten Ton.... 



(d 



as 




macht der Punsch!)Täub-chen, 



Allegretto moderato. 

girrt nichtmehr, Mük-ken,schwirrtnichtmehr,dennmein John, der will jetzt 



u 



m 



*=* 



% 



W^k 



mi r: 



«:=* 



rj^ 



-^ — m 1 - 



m 



te 



pp 



fca .? 



Hp 



t«t 



£ 



schla- fen. Bäch-lein,rauschtnichtmehr,Mägdlein,plauschtnichtmehr,dennmein John, der will jetzt schlafen! 



4« 



W- 



m 



m ■ 

E 



■ — ^. 1 



i 



(• — •• 



/ 



m 



«G 



HtJftg 



El 



• V« 



*=r 



i 



5 



* 



& 



VW 
Lu-lu, lu-lu,lullt ihn ein, wiegt ihn in den Schlummer fein! Sapperlot, erschläft für-wahr, wie ein al-tes Drome- 



pppgi 



ÜfE-f P 



^^ 



J-JJT^p 



/' 



jpg 



nf 



rit. 



r 



i 



» • 



S 



■.« 



M=Ä 



*-u 



piu animato 

Wo bin ichdenn? 




D. 3860. 



72 Allegro. Allegretto vivace. 

Was, du bist es, du, Coralie? Ja,wer denn sonst? Was willst du von mir 




Kreuzdonnerwetter Para - pluie! 



Allegretto. 

Ichbindochin London! Du bist in Pa-ris! 



_ flj J iq J m P J , : 



Drum schlafe 



Ä 



e 




'■>■■ ¥ ja j 



^ 



• JTgj- 



£ 



s 



gas 



e 2 " 



^9 



^ 



5" 



g— \m 



*H S$f 



pp 



Ö£ 



i t i < « f . 



I UU 1 



tfcf 



= 



P 



44* 

HCl 



-# 



rühr' dich nicht 



wei 



ter, 



schlafe süß! (pufft ihn) 



b? 



Du puffst mich ja! 



I 




l 



*s 






m 



Ich 



s: * * 



£2 



fe 



f 



fe 



£ 




« 



B 



z: ri qc Eziz '/ s ie 



app 



»/ 



KI 



JS 



J£ 



s 



Andante quasi allegretto. 



an'. 



Wie man so leb-haft träumen kann! Erschläftschon 

Allegretto vivace. 




Allegretto moderato. 

wie-der undschnarcht,bei Gott, wiemitdemtiefstenCon4rafagott!Täubchen,girrtmchtmehr^Nlücken,schwirrtnichtmehi;dennmein 




Hans, der will jetzt schla-fen. Bächlein, rausch', Mägdlein, plausch', dennmeinHans, der will jetzt schlafen. 




I). 3860 



w^mmm 



73 



Nar- ko-ti schwirktdieMelo - die, sing 1 doch wei - ter, Co-ra - lie! Ich bin die Lo-ri! 



m 



m 



m 



m 



r> 



35 



m 



i^ 



§ 



E 



^^ 




j|™ 



*u* 



/ 



^ 



1=2 



2 



& 



i^ 



f 



s 



• *g>J izijj 



^ 



Allegro. Ein Ge-spenst!...Undei-nes,das du spürst und kennsl^ßufft ihn) 






Allegro molto. 

Ja, bin ich bei Sin - nen und 



l iVA tP i 



\P^ 



s 



/ 



'H<-- ^ 



flB& 



srnm 



ß ß ß»f 



@ 



p 



i 




^■* 



noch bei Ver-stand? Ich hab'doch die an - dem ganz deui-Iich er-kannt! Es treibt wohl ein Teu - fei sein 

^~~^\ zurückhalten 

i i f r 




Spielchen mit mir. Pa - ris o-der Lon-don,wo bin ich denn hier? 



Allegretto. 



Du bist in Wien! , -> War 



^ 



m 



^5 



_£. 



te 



eri^ r%r fr ^ 



n^m 



s» 



m 



u 



p 



ö 



*M» 



%g ji «h 



ööe 



al - les Lug und Trug?...Um vier Uhr vier- zig geht der Son-der-zug. 



Noch reichlich Zeit! 




Mich neckt die Hol 



gffff r i f f 



le... Ich könn-te schwö - ren, daß ich Co-ra - lie ge - se-hen 



WL ♦• 



mm } 



st* 



U 



ii§§ 



i 



diJ\^a 



I).;5860. 



74 



ha - be 



Allegretto. 

Wo sie noch immer sitzt. da sieh, hiersitzt ja dei - ne Co - ra. 
auf dieser Stel-le. 




lie. 



Drumal - so: Ich bin in Pa-ris. 



i 



w- 






P# 



(schreiend) Was schreist du denn? Ich bin doch 

Ich sah doch a-ber auch 0- 11 - vl-al 

& 



fr^ff ^ 



k 



* 



är 



¥ 



i 



j r "iu 



ä 



£ 



f fr/ » 



m 



¥ 



4g 



i 



» 



Allegretto quasi marcia. 

da! Du träumst nur so lebhaft, 

3 



m 



m 



s 



reg dich nicht auf, lie - ber John! 

8 #: 



m 



DasigLzu 



i 



!>' — 

:1 — T3 



V 



t 



m^m 



2s 



Ä 



PÜlü 



£ 



^^ 



Allegro molto. 

toll! So-e - ben s aß Co - ra-lie da vor mir !...Dasträumstdu,denn ich sitze hier! Ihr 



k r rrrrrrr i r ?r?> , f i r . , . .?m# 



s 



£eä 



s 



ü 




a 



% j > J J 



t 



V 



rit. 



r^ 



/ 



H'lf l l 






r r— r r 



Hei - li - gen al 



f 



le, nun ste-het mir bei! 
~S 



Ich se - he jetzt dop - pelt, nun sind es schon zwei;— und 




$ 



kä-mevom Teu- fei die drit-te ge-weht... Da bin ich Ver-rä - ter ! Nun sprich dein Ge-bet! Täub-chen, 
3 



* rn r itn 



ff 



^m 



m 



?& 



n 



LJz 



I 



'r r § r . i r 



<C\ 



^ 



ra 



5^ 






c=i 



/ 



* 



D. 8860. 



■■■■H 



Allegretto. 



75 



girrt nicht mehr, Mük - ken, schwirrt nicht mehr, denn mein Hans, der will jetzt schla - fen, Bach- lein, 

>Jean. 
John, 




Alleero molto. 



rausch 1 nicht mehr, Mägd - lein, plausch 1 nicht mehr, denn mein Hans, der will jetzt schla . fen! 



« 



Jean, k 
* John'* 



I 



0— «■ 



fl=PF 



■r-^- 



// 



ggjj 
-^ — i p ■ — ■ 



, , I I H I f I 





§ 



^ 








M=ft 



*•*> * 



ClTl" ?CCf 



iaM gtUii 



I 



s 



5> 



fcS 



s 



«CK 



.W rff. 



*»##£# 



JL_# flUt 



^g 'jjj M 



ö 



fe 



-©- 



¥ 



-6 



^ 



In Ländler tempo übergehen. .ßm'/, s<?z»r einfach vorgetragen. 

Wir neh -men die Sa - che in - des nicht schwer! 




sieh das 



#H ^ 



Blüm.chen 



Man - ner - treu! 

ije 



Der Herr da, er 



P 



I I = 

3=3=3=3 



& 



äni 



f 



f 



mzzm 



^m 



i 



* 



• 



* — * 



f^r 



£ 



■ E 



m 



w 



küm-mert uns gar nichts mehr, 



Prti 



m 



fefe^g 



Langsam. 

vor-bei,vor- bei, wir sind nun le - dig und frei! 



Ö 



i 



? 



i 



^? 



m 



£ 



J4 4 



Y . » 



i 



# # 






# 



f 



5- 



Al-le drei sind jetzt frei 



Ich binfreülch bin frei! 



ft*=S 



p£ 



4 



IP!P 



i»9 



hl 



ö 



ä 



I 



■: 



S 



I /T\ 



□: 



ff 



§^e 



Ifo. 



^A- 



-O' 



# 



PP 






/7\ 









2C 



IS 



J^* «-• 



D. 8860. 



N? 18. Schlußgesang. 

(Lori, Coralie, Olivia, Sidonie, Major; Zipser, Wendelin, Baron. 



Tempo di marcia 



Nun mar 




$ 



schie - ren wir nach Wien zu rück und pro - bie - ren wie-der lun-ser 



£ 



5 



m 



^m 



&^ 



i=g 



3 



p* 



i 



w 



t — t- 



s^g 



? 



'S 



m 



m 



m=\ 



s 



(iliick. Uns' - re Reu - e zei-ge je -der- mann, daß die 



^ 



P^ 



mf 



* X 



W 



i 



1 



^ 



^^ 



* £ 



i 



/ 



* — * 



fc^s 



Animato. 

Treu - e doch kein lee-rer Wahn. 



Zu - rück 



nach 



P^P 



^P^ 



^^ 



* ß 



^ 



1 



1=13 



ff 



1 



^ 



i m i - 



^ 



s 



■I ■ 



^ 



£ 



Wien! 



i»— i» 



r 



i» — ß- 



0-0 — 



Vorhang: ab. 



m 



?=? 



S 



S 



O 2 - 



£ 



:G 



#- 



/7\ 



3=£ 



jös 



^£ 




j^ 



/TN 



•<5£ 



P 



7 j! 7 



JOS 



7 I 7 



D. ;J860. 



yEwKi I ■vT'!' 



■■■ 



"' I